Lade Inhalte...

Eishockey: KAC im Finale - Südtirol schlug Capitals

Von nachrichten.at/apa   05.April 2021

bilder_markus
Der KAC steht im Finale der ICE Hockey League

Im Finale ab kommendem Sonntag trifft der Titelverteidiger entweder auf die Vienna Capitals oder HCB Südtirol, hier steht es nach einem Heim-4:2 für Bozen in der Serie 3:2.

In Klagenfurt entwickelte sich eine flotte, ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Das entscheidende Tor gelang Clemens Unterweger, der in der 26. Minute zwischen die Beine von Salzburg-Goalie Jesper Eliasson traf. Danach überstand der KAC einige Druckphasen der "Bullen" und hatte in der 34. Minute auch Glück, als der vermeintliche Ausgleich durch Rick Schofield aberkannt wurde, weil angeblich Paul Huber davor Goalie Sebastian Dahm behindert hatte.

Nun haben die Klagenfurter die Chance, erstmals seit 20 Jahren den Meistertitel erfolgreich verteidigen. Zudem steht der mit 31 Meisterschaften erfolgreichste Eishockey-Club Österreichs zum dritten Mal in den vergangenen vier vollständig ausgetragenen Saisonen im Finale. Dort geht es entweder gegen Bozen oder gegen die Capitals, wobei sich die Südtiroler am Montag durch das Heim-3:2 einen Matchpuck erspielten.

Die Niederlage hatten sich die Wiener zu einem guten Teil selbst zuzuschreiben. So kassierten die Gäste den 2:2-Ausgleich durch Anton Bernard (29.) in Überzahl und nach schwerem Fehler von Rafael Rotter, auch das dritte Tor von Bozen durch Gleason Fournier (49.) fiel aus heiterem Himmel. Der Doppelpack von Ty Loney (19., 28./PP) nützte den Wienern nichts. Angelo Miceli (24.) hatte das erste Tor der Hausherren erzielt, wenige Sekunden vor Schluss sorgte Luca Frigo mit einem Empty-net-Tor für die Entscheidung. Bozen würde mit einem Sieg am Mittwoch in Wien dem KAC ins Finale folgen.

copyright  2021
16. Mai 2021