Lade Inhalte...

Verleiht eine KAC-Legende den Black Wings Flügel?

Von Markus Prinz   08.Oktober 2021

Verleiht eine KAC-Legende den Black Wings Flügel?
2017: Eddy und Brian Lebler

"Wir müssen eine Antwort auf diese 0:2-Niederlage in Graz geben – da ist es egal, wer der Gegner ist", sagt Dan Ceman, Trainer der Steinbach Black Wings Linz. Es gibt zweifelsohne angenehmere Spielstätten als die Klagenfurter Stadthalle, um nach sechs Niederlagen in den ersten sechs Runden der ICE Hockey League den Weg aus der Krise zu suchen. Als Kontrahent stellt sich heute (19.30 Uhr, Liveticker auf nachrichten.at) Titelverteidiger KAC, der nur 47 Stunden nach dem 4:3-Erfolg in der Champions League in Kiew gegen Donbass wieder im Einsatz ist, in den Weg.

Vielleicht sprechen diesmal die größeren Kraftreserven für die Linzer, vielleicht hilft aber auch das Daumendrücken von einem prominenten Zaungast. Kein Geringerer als der legendäre Eddy Lebler (63), der den KAC ab 1985 viermal in Serie zum Meisterpokal führte, wird zu Gast sein und nicht den "Rotjacken", sondern seinem Sohn Brian (33) – dem Kapitän der Black Wings – die Daumen drücken. "Linz ist für Brian so schön wie einst Klagenfurt für mich", sagte "Play-off-Eddy", der in der höchsten österreichischen Liga 921 Scorerpunkte in 464 Matches verbucht hatte.

Dieses Zielwasser geht den Black Wings bis dato ab. "Der Wille vor dem Tor war das, was uns am meisten fehlte", weiß Coach Ceman. Die Linzer haben erst sieben Saisontore erzielt, Brian Lebler will diese Statistik aufpolieren.

copyright  2021
04. Dezember 2021