Lade Inhalte...

Steel Wings starteten mit Niederlage in die Alps Hockey League

Von Markus Prinz   12.September 2021

Niko Lahtinen

Noch als eine Nummer zu groß erwies sich der Migross Supermercati Asiago Hockey in der Auftaktrunde der Alps Hockey League (AHL) für die Linzer Steel Wings. Die Oberösterreicher konnten in der Auswärtspartie gegen den Vize-Champion der Vorsaison aber einige Achtungserfolge feiern. 

Nach dem programmgemäßen 1:0 für die Hausherren in der 8. Minute konnte der Linzer Niko Lahtinen nach einer schnell vorgetragenen Aktion per Backhandschuss nur vier Minuten später zum 1:1 ausgleichen. Die Gastgeber kamen dann besser in die Partie und setzten die Oberösterreicher vor allem zu Beginn des zweiten Abschnitts gehörig unter Druck. Binnen eineinhalb Minuten wandelten die Italiener das spielerische Übergewicht in zwei Treffer um (27., 28.). Linz konnte aber wieder zurückschlagen: Michael Farren konnte einen Konter in nummerischer Unterzahl zum 2:3-Anschlusstreffer nützen (31., SH). Steven Iacobellis konnte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend in der 35. Minute aber alles klar machen. Selbst eine Schlussoffensive der Linzer, in der Trainer Philipp Lukas Goalie Leon Sommer aus dem Tor holte, änderte nichts mehr am 4:2-Endstand. 

Für die Steel Wings geht es am kommenden Donnerstag erstmals in der Linz-AG-EisArena um Punkte: Ab 19 Uhr empfangen die Linzer den HDD Jesenice. 

Black is back: Kapitän Brian Lebler und Neuzugang Rafael Rotter starten unter der Leitung von Präsident Peter Nader in die neue Saison.

Black Wings feierten Testspielerfolg gegen MAC Budapest

Einen Tag später, am Freitag, starten die Black Wings in die ICE Hockey League - mit einem Auftaktschlager gegen Red Bull Salzburg. Gegen MAC Budapest gelang am Freitag durch Treffer von Kristler (5./PP, 23./PP), Dzerins (25./PP, 51.) und Lebler (42.) ein 5:2-Testspielerfolg.

copyright  2021
19. Oktober 2021