Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

Black Wings

Steel Wings drehten gegen Zell am See 0:2-Rückstand in 3:2-Sieg

Von nachrichten.at/prinz   17. Februar 2022 22:14 Uhr

Jubel bei den Steel Wings.

LINZ. Vierter Sieg im fünften Qualifikationsgruppenspiel für die Steel Wings: Die Linzer bezwingen die Zeller Eisbären nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2.

Trotz engagiertem Beginn sahen sich die Steel Wings im ersten Drittel mit einem Rückschlag konfrontiert: Philipp Kreuzer erzielte in Minute 12 das 1:0 für die Gäste aus dem Pongau, Juuso Rajala erhöhte auf 2:0 für die Gäste (18.). Die Steel Wings konnten aber im zweiten Drittel vor 241 Zuschauern zurück in die Partie finden: Sebastian Wilding eröffnete das Mitteldrittel mit einem Powerplaytreffer zum 1:2-Anschluss (22./pp). Michael Farren konnte acht Minuten später die Partie zum 2:2 ausgleichen. Es sollte Kapitän Marcel Mayrhofer vorbehalten bleiben, die Partie im Schlussabschnitt mit dem Game-Winning-Goal zum 3:2 zu entscheiden (47.).

Erwähnenswert: Brodie Stuart und Michael Farren waren an allen drei Treffern der Steel Wings beteiligt. Goalie Leon Sommer, der morgen mit den Black Wings die Reise nach Salzburg antreten könnte, verzeichnete mit 46 gehaltenen Schüssen und einer Fangquote von 95,8 Prozent einen nicht unwesentlichen Anteil am vierten Erfolg der Stahlstädter in dieser Qualifikationsgruppe. Die Linzer liegen mit zwölf Punkten auf Platz zwei. Bereits am Samstag müssen die Steel Wings diesen Platz auswärts verteidigen: Die VEU Feldkirch bittet zum Heimspiel und liegt nur zwei Zähler hinter den Linzern auf Platz drei. Der Linzer Vorsprung auf Zell am See und den Playoff-"Strich" beträgt vier Zähler.

"Beide Mannschaften hatten eine längere Spielpause und wir auch mit Covid-Fällen zu tun, die das Training nicht einfacher machten. Wir starteten gleich mit hoher Intensität in das erste Drittel und konnten viel Druck erzeugen. Die Zeller Mannschaft stellte aber ihre Offensive Power unter Beweis und so gerieten wir 2:0 in Rückstand. Dennoch hörte die Mannschaft nie auf zu kämpfen. Leon Sommer tat das seine dazu und macht die Scheune zu. Kapitän Marcel Mayerhofer erzielte dann schlussendlich den Führungstreffer und wir konnte nach 60 Minuten den Sieg einfahren. Die Jungs haben super stark gespielt, haben einen 2:0 Rückstand gedreht und das Spiel gewonnen. Ich bin so happy und unglaublich stolz auf die Jungs", sagte Trainer Philipp Lukas nach dem Spiel.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar 1  Kommentar