Lade Inhalte...

Black Wings

Spät, aber doch: Black Wings starten ins Jahr 2022

Von OÖN   14. Januar 2022 00:04 Uhr

Spät, aber doch: Black Wings starten ins Jahr 2022
Andris Dzerins (vorne)

LINZ. Nach 14 Coronafällen gibt es grünes Licht für das heutige Eishockey-Gastspiel des Schlusslichts in Znojmo

Nach 14 Coronafällen in Team und Betreuerstab starten die Steinbach Black Wings mit zwölftägiger Verspätung in das Eishockey-Jahr 2022 – und zwar heute (18.30 Uhr, Liveticker auf nachrichten.at) mit einem Gastspiel in Znojmo. Nur 23 Stunden später – am Samstag um 17.30 Uhr – steigt das Heimmatch gegen Innsbrucks "Haie", die sich zuletzt deutlich mit 0:5 an Fehervar die Zähne ausbissen. 1000 Fans dürfen in die Linz-AG-Eisarena, es gilt die "2+-Regel". Das heißt, dass nur geimpfte bzw. genesene Personen, die einen negativen PCR-Test vorlegen können, Zutritt haben.

Man darf nicht nur auf die Kulisse, sondern auch auf den Kader der Black Wings gespannt sein. Nach dem Engagement des schussstarken slowakischen Verteidigers Martin Stajnoch muss ein Legionär abgemeldet werden, zur Wahl stehen wohl die Stürmer Andris Dzerins (angeschlagen) und Dalibor Bortnak. Gestern war noch ein Spieler in Erwartung seines PCR-Testergebnisses isoliert, bei einem weiteren ist der Einsatz wegen verkühlungsähnlicher Symptome fraglich. Sicherheit geht vor, alle Cracks wurden im Medicent auf Herz und Nieren geprüft. Nur wer hundertprozentig fit ist, wird heute spielen.

Das abgeschlagene Schlusslicht aus Linz wird alles versuchen, um zumindest rechnerisch im Rennen um die Pre-Play-offs (zumindest Rang zehn) zu bleiben. Dafür braucht es wohl das Maximum von sechs Punkten.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung