Lade Inhalte...

Black Wings

Nur keine Angst

Von Alexander Zambarloukos 22. Oktober 2019 00:04 Uhr

Brian Lebler
Kapitän Brian Lebler steht vor seiner Rückkehr ins Team.

LINZ. Black-Wings-Manager Christian Perthaler stärkt seinem Team den Rücken. Gegen Graz gibt es heute die Chance zur Revanche.

"Es gibt solche Hänger in einer Saison, aber sie sollten nicht zu lange dauern." Black-Wings-Manager Christian Perthaler bewertet die beiden jüngsten bescheidenen Auftritte seiner Eishockeycracks beim 0:4 in Graz und beim 2:3 nach Verlängerung gegen den KAC mit Gelassenheit. Heute (19.15 Uhr) – nur fünf Tage nach dem Debakel in der Steiermark – bietet sich in der Keine-Sorgen-EisArena die Chance zur Revanche gegen die 99ers. "Wir haben das nicht vergessen. Es ist gut, dass wir gleich wieder gegen sie spielen", kommt es von Stürmer Rick Schofield und Co-Trainer Mark Szücs unisono.

Spürbare Verunsicherung

Doch gerade zuhause läuft das Werkl noch nicht nach Wunsch, seit Beginn der Saison 2018/19 wurden die Fans nicht gerade verwöhnt. Von 32 Liga-Heimspielen gingen 16 – also genau die Hälfte – verloren.

Das kann nicht der Linzer Anspruch sein. "Es ist unser Stadion, die Gegner müssen wieder spüren, dass es schwierig für sie ist, hier zu gewinnen", sagt Perthaler und versucht, seinem Team Mut einzuimpfen.

"Bei einigen spürt man so etwas wie Verunsicherung. Aber sie können befreit aufspielen. Niemand braucht Angst zu haben, ausgetauscht zu werden. Alle haben unser vollstes Vertrauen. Wir haben eine gute Mannschaft, die auch schon stark gespielt hat", spricht der "Macher" Klartext.

Deutliche Worte findet auch Coach Tom Rowe: "Wir müssen mehr Druck ausüben, den Puck schneller bewegen und auch mehr eislaufen." Wie heftig die Ermordung des ehemaligen Wings-Torhüters Florian Janny zumindest Teilen der Mannschaft zusetzt, ist schwer zu beurteilen. "Es ist furchtbar, aber wir sind trotzdem Profis und müssen Leistung bringen", lässt Szücs keine Ausreden gelten.

Kapitän Lebler vor Comeback

Gestern kam ein bisschen Licht in den trüben Alltag. Physiotherapeutin Nina Hocheneder hatte Geburtstag und brachte Kuchen mit. Erfreulich ist auch das voraussichtliche Comeback von Brian Lebler. Der Kapitän, der mit fünf Toren und vier Vorlagen der Topscorer des EHC ist, hat das Training wieder aufgenommen. Dan DaSilva, Julian Pusnik und Juraj Valach, der am Freitag auswärts gegen die Vienna Capitals sein Liga-Debüt feiern wird, fehlen noch.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Black Wings

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less