Lade Inhalte...

Black Wings

Die Linzer No-Win-Situation

02. März 2021 00:04 Uhr

Der Eishockey-Konflikt in der Landeshauptstadt endet mit einem Totalschaden

  • Lesedauer etwa 2 Min
So endet nun also der rund ein Jahr dauernde Machtkampf im Linzer Profi-Eishockey: Staatsanwälte ermitteln, Großsponsoren ziehen die Reißleine, Anwälte schreiben Honorarnoten. Die beiden Konfliktparteien – auf der einen Seite Peter Freunschlag und seine Steinbach Black Wings 1992, auf der anderen Seite der in einer Retorte gezüchtete und von wichtigen Ex-Black-Wings-Sponsoren gedüngte EHV Linz – sind einander in den vergangenen Monaten nichts schuldig geblieben.