Lade Inhalte...

Black Wings

Alles im grünen Bereich: Black-Wings-Match findet statt

Von Alexander Zambarloukos 03. Oktober 2019 16:56 Uhr

4865 Fans dürfen morgen in die Keine-Sorgen-EisArena.

Eishockey: Bei einer zweiten Begehung wurden die adaptierten Fluchtwege abgenommen. Morgen (19.15 Uhr) dürfen gegen Bozen 4865 Fans in die Keine-Sorgen-EisArena

Große Erleichterung bei den Liwest Black Wings: Der morgigen Eishockey-Heimpremiere (19.15 Uhr) in der Erste-Bank-Liga-Saison 2019/20 steht nichts mehr im Weg. Das Match gegen den HC Bozen Südtirol findet planmäßig statt. Ohne Limitierung. Die volle Kapazität der im Umbau befindlichen Keine-Sorgen-EisArena darf ausgeschöpft werden. Will heißen: 4865 Fans dürfen in die Halle. Das ist das Ergebnis einer heutigen zweiten behördlichen Begehung, nach der grünes Licht für die Partie gegeben werden konnte.

Der noch am Mittwoch beanstandete Fluchtweg an der Südseite wurde soweit „korrigiert“, dass die Sicherheit des Publikums gewährleistet ist. „Alles okay. Alle Beteiligten haben seit den frühen Morgenstunden super zusammengearbeitet. Ein großes Dankeschön“, freute sich Linz-Manager Christian Perthaler. Jetzt soll es auch sportlich mit einem Erfolgserlebnis klappen. Die Erwartungshaltung ist groß, die Black Wings haben mit zwei Auswärtssiegen über die Titelfavoriten (5:4 nach Verlängerung in Salzburg, 4:2 in Klagenfurt) kräftig die Werbetrommel gerührt.

Vier Ausfälle gegen Bozen

„Ich wünsche mir, dass uns unsere treuen Fans von der ersten Sekunde super unterstützen und der Mannschaft helfen, die Nervosität abzuschütteln. Denn die ist vor der ersten Heimpartie immer da“, weiß Perthaler aus eigener Erfahrung. Coach Tom Rowe hat übrigens vier Ausfälle zu beklagen. Juraj Valach und Daniel Woger sind verletzt, Andreas Kristler trainiert zwar schon wieder mit, ein Einsatz wäre aber zu riskant. Goalie David Kickert, der sich zuletzt in blendender Verfassung gezeigt hat, wird wegen eines grippalen Infekts ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Paul Mocher wird den Nationaltorhüter wohl vertreten. Stürmer Justin Florek kränkelt ebenfalls, der US-Amerikaner sollte aber im ersten Linzer Liga-Heimmatch seit 195 Tagen (Play-off-Viertelfinal-Aus gegen Graz) spielen können.

Bozen hat einen Stotterstart hingelegt, die Südtiroler kommen als Schlusslicht an die Untere Donaulände. Vier ihrer fünf Matches haben die „Füchse“ in den Sand gesetzt, allerdings wurde Titelverteidiger KAC zu Hause mit 3:0 in die Schranken gewiesen. Ein Selbstläufer für die Black Wings wird das morgen nicht.


Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Black Wings

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less