Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 26. April 2019, 01:40 Uhr

Linz: 16°C Ort wählen »
 
Freitag, 26. April 2019, 01:40 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Wintersport  > Black Wings

Ein bewegendes Fest nach dem verlorenen Krimi

LINZ. Eishockey: Die Feier für die Legenden Robert und Philipp Lukas machte das Linzer 2:3 nach Penaltyschießen leicht verdaulich.

Ein bewegendes Fest nach dem verlorenen Krimi

Ali Wukovits gegen Troy Rutkowski: Das Eis dampfte. Bild: GEPA

Es war nicht immer hochklassig, aber auf jeden Fall spannend und emotional. Um 21.54 Uhr setzte Black-Wings-Stürmer Dan DaSilva den 14. und letzten Penalty über das Tor, das erste Eishockey-Saison-Match wurde zu einer Beute für die Vienna Capitals, die nach Überstunden mit 3:2 die Oberhand behielten.

Der EHC, der durch seinen neuen Kapitän Brian Lebler nach 221 Sekunden 1:0 in Führung gegangen war, hätte den 4865 Fans gerne einen Sieg geschenkt. Mit einem Punkt gegen die erfolgreichen Champions-League-Fighter lässt es sich aber auch leben.

Nach der Schlusssirene war die Niederlage fast schon wieder vergessen. Dann wurde es richtig emotional, alles stand im Zeichen der Feierlichkeiten für die beiden Linzer Legenden Robert und Philipp Lukas, deren Trikots mit den Nummern 55 und 21 an einem riesigen Zeppelin durch die ausverkaufte Arena schwebten.

 

Gänsehautatmosphäre, Standing Ovations, Transparente des Dankes, Sprechchöre, auch ein paar Tränen, dazu eine Ansprache des Linzer Bürgermeisters Klaus Luger, der das Duo nach seiner Laudatio mit dem Sportehrenzeichen der Stadt würdigte – Ehre, wem Ehre gebührt. Die Mannschaft stand Spalier und applaudierte den Lukas-Brüdern.

Ohne die beiden auf dem Eis lief das Werk’l trotz des Blitzstarts noch nicht ganz rund, die Wiener hatten in der ersten halben Stunde (auch wegen zehn Strafminuten für den EHC im ersten Drittel) deutliche Vorteile und sich die zwischenzeitliche 2:1-Führung verdient. Doch mit Andreas Kristlers 2:2 (30.) ging ein Ruck durch die Wings, ein Sieg wäre möglich gewesen. Nicht zuletzt aufgrund der bärenstarken Vorstellung von Goalie Mike Ouzas, der trotz Nebels auf dem Eis (wegen der hohen Luftfeuchtigkeit) den Durchblick behielt.

 

Schon heute klettern die Wings in den Bus in Richtung Dornbirn, wo am Sonntag (17.30 Uhr, im OÖN-Liveticker auf nachrichten.at) die Bulldogs mit Ex-Linz-Stürmer Joel Broda warten. Gestern gewannen die Vorarlberger 4:3 n. V. in Innsbruck.

 
Kommentare anzeigen »
Artikel Markus Prinz und Alexander Zambarloukos 15. September 2018 - 00:04 Uhr
Video

Black Wings verabschieden zwei Klub-Legenden

Mehr Black Wings

Trotz Vorrunden-Aus waren Linzer Gewinner

LINZ/SOTSCHI. Die U11 der Liwest Black Wings hatte zwar beim Gazprom Neft Cup in Sotschi keine Chance, ...

Zwölf Spieler der Junior Wings sind Ostern in Sotschi

LINZ / SOTSCHI. Morgen um 12 Uhr heben die Nachwuchs-Eishockeycracks zum größten Jugendturnier Europas ab.

Linz verlängerte mit Trainer Tom Rowe

LINZ. Tom Rowe ist auch in der kommenden Saison Trainer der Black Wings Linz in der Erste Bank Eishockey ...

Linz hat die Zeichen der Zeit erkannt

LINZ. Eishockey: Die Black Wings stellen ab der kommenden Saison auch in der zweithöchsten Liga ein Team, ...

Black Wings trennen sich von sieben Import-Spielern

LINZ. Die Black Wings trennen sich nach der abgelaufenen Saison von sieben Spielern.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS