Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

5:4 - Steel Wings holten zwei Punkte im Ländle

Von Markus Prinz, 15. November 2023, 23:50 Uhr
Die Steel Wings gewannen beim EC Bregenzerwald
Die Steel Wings gewannen beim EC Bregenzerwald Bild: SWL

DORNBIRN. Die Steel Wings entschieden am Mittwochabend auswärts in Dornbirn ein spannendes Hin und Her mit dem EC Bregenzerwald mit 5:4 nach Verlängerung für sich.

Die jungen Linzer waren praktisch noch kaum aus dem Bus ausgestiegen, da mussten sie bereits einem Rückstand hinterherlaufen: Roberts Lipsbergs traf in der 4. Minute zum 1:0 für die Gastgeber. William Persson konnte zehn Minuten später zum 1:1 für die Linzer ausgleichen (15.). 

Im Mitteldrittel ähnelte das Bild jenem des ersten Abschnitts: Lipsbergs brachte die Hausherren in Front (23.), Linz glich aus. Diesmal allerdings schneller, als es den Wäldern lieb war: Sebastian Wilding traf in der 25. Spielminute zum 2:2. Aber die Vorarlberger legten durch Erik Embrich (30.) abermals vor. Weil man sich danach aber zwei Strafen am Stück einbrockte, konnten die Gäste abermals ausgleichen: Mikael Saha traf in doppelter Überzahl zum 3:3 (34.). Dem noch nicht genug, erhöhte Maximilian Theirich sogar auf 4:3 für die Linzer (40.).

Zu Beginn des Schlussdrittels überstanden die Steel Wings eine Unterzahlsituation. Und just in einem eigenen Powerplay enteilte Daniil Kulintsev (47./sh) seinen Bewachern und traf zum 4:4. Mit diesem Stand ging es in die Verlängerung. In der erwies sich Lukas Necesany zum Matchwinner für die jungen Linzer: Der Verteidiger traf in der 62. Minute zum 5:4-Endstand.

„Es ist nicht einfach, nach einer Länderspielpause wieder zu spielen, was auch der Grund war, warum wir im ersten Drittel etwas ungenau waren und etwas zu sehr mit den Details beschäftigt. Aber ab dem zweiten Drittel haben wir den Rhythmus des Spiels gefunden, und ich denke, dass wir besonders im dritten Drittel unser bestes Eishockey gespielt haben, wo wir so viele Chancen hatten das Spiel sogar vorzeitig zu beenden. Meine Mannschaft hat wieder großen Charakter gezeigt, indem sie dreimal mit einem Tor Rückstand zurückkam. Das ist etwas, was wirklich wichtig für ihr Selbstvertrauen ist", sagte Trainer Matej Hocevar.

mehr aus Black Wings

Jürgen Penker: Ein Wahl-Linzer greift nach dem berühmten Stanley Cup

Jürgen Penker: Er lebt den verloren geglaubten Traum

Black Wings holten dreifachen österreichischen Meister vom KAC

Ein Linzer im siebenten Eishockey-Himmel

Autor
Markus Prinz
Online-Redakteur
Markus Prinz

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen