Lade Inhalte...

Motorsport

Wagner hofft nun auf einige EM-Läufe

08. November 2021 00:04 Uhr

Wagner hofft nun auf einige EM-Läufe
Von Reifenschaden gebremst

HORN. Der Rallye-Staatsmeister beendete die Saison mit Pech und Rang zwei im Waldviertel.

Den Staatsmeister-Titel hatte er bereits fix in der Tasche, ohne Druck wollte Simon Wagner bei der Waldviertel-Rallye seine erfolgreiche Saison abschließen. Am Ende fuhr er aber dennoch mit dem Messer zwischen den Zähnen, weil er im Raum Horn im Ungarn Kristof Klausz, just im Sieger-Skoda Wagners von 2019 unterwegs, einen ebenbürtigen Gegner vorfand. Die beiden lieferten sich einen Sekundenkrimi über 110 Wertungsprüfungskilometer, die großteils auf Schotter absolviert wurden.

Mit 2,2 Sekunden hatte der Mühlviertler am Ende gegenüber Klausz das Nachsehen. "Leider habe ich auf der vorletzten Prüfung wegen einem Reifenschaden zehn Sekunden verloren, sonst wäre es sich für mich noch ausgegangen", glaubt der Skoda-Pilot.

Wagner geht nun mit dem Staatsmeistertitel im Rücken auf Sponsorenjagd für die kommende Saison. "Ich hoffe schon, dass ich wieder einige EM-Läufe bestreiten kann", sagt Wagner. Eine komplette Saison im Ausland sei aber nicht drinnen. "Das würde mich eine halbe Million Euro kosten", so der Mühlviertler.

Der heimische Rekordchampion Raimund Baumschlager wurde mit seinem Elektro-Skoda von einem technischen Defekt vorzeitig gestoppt. (fei)

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less