Lade Inhalte...

Motorsport

Vettel hört mit Saisonende auf: "Meine Ziele haben sich verändert"

Von OÖN-Sport/APA   28. Juli 2022 12:15 Uhr

GEPA-20220630-937-938-0006
Sebastian Vettel

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister kündigt vor dem Grand Prix in Budapest an, nach dieser Saison aufzuhören.

Sebastian Vettel wird sich nach dieser Saison aus der Formel 1 zurückziehen. Der Deutsche machte seinen Entschluss vor dem Grand Prix von Ungarn an diesem Sonntag öffentlich. Der 35-Jährige gab als Grund an, dass sich seine Prioritäten verschoben hätten und er mehr Zeit mit seiner Familie verbringen wolle. Vettel, derzeit in seinem zweiten Jahr im Team Aston Martin tätig, wurde als Fahrer von Red Bull zwischen 2010 und 2013 viermal in Folge Weltmeister.

2010 wurde er im Alter von 23 Jahren und 134 Tagen zum jüngsten Weltmeister der Geschichte. Diesen Titel dürfte er auch noch eine Weile behalten. In seiner vor 15 Jahren gestarteten Karriere in der wichtigsten Motorsport-Serie gewann der im Schweizer Kanton Thurgau wohnende Hesse insgesamt 53 Grands Prix. "Ich liebe diesen Sport. Er war im Zentrum meines Lebens, seit ich denken kann. Aber es gibt mein Leben auf der Strecke und mein Leben neben der Strecke. Rennfahrer zu sein, war nie meine einzige Identität", sagte Vettel in einer Botschaft auf seinem Instagram-Account (Artikel wird unter dem Video fortgesetzt):

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Sebastian Vettel (@sebastianvettel)

"Meine Ziele haben sich verändert", gab er zu Protokoll. Er sei Sebastian, "Vater von drei Kindern und Mann einer wundervollen Frau". So begreife er seine Identität. "Ich bin Optimist und glaube, dass Menschen gut sind. Neben dem Rennsport habe ich eine Familie und schätze die gemeinsame Zeit. Weiter habe ich viele andere Interessen. Meine Leidenschaft für die Formel 1 geht einher mit einem hohen Zeitaufwand. Zeit, die ich mit meiner Familie verbringen möchte."

Beste Zeit bei Red Bull

Bei Ferrari, wohin er 2015 gewechselt war, schaffte es Vettel nicht, eine Ära wie sein großes Idol Michael Schumacher zu begründen. 2020 wurde er mitten in der Covid-19-Pandemie von dem Team verabschiedet. Die letzten zwei Jahre seiner Karriere fuhr er für das Team Aston Martin. Dort machte er allerdings mehr Schlagzeilen durch sein politisches Engagement, den Kampf für Menschenrechte und die Umwelt denn mit Erfolgen auf der Rennstrecke.

Die Hoffnungen auf Besserung im grünen Rennwagen seines insgesamt fünften Formel-1-Arbeitgebers erfüllen sich auch im zweiten Jahr nicht. Aktuell belegt der Mann aus Heppenheim nur den 14. WM-Rang, er holte in den bisherigen zwölf Rennen gerade mal 15 Punkte. Sein bisher letzter Sieg liegt lange zurück, es war am 22. September 2019 in Singapur.

Mit seinen großen Erfolgen bleibt Vettel dennoch einer der meist dekorierten Piloten der Formel 1. Im aktuellen Feld holte nur Lewis Hamilton mehr Titel. Hinter dem Briten und Schumacher (beide 7) sowie Juan Manuel Fangio (5) folgt Vettel in der ewigen Bestenliste bereits zusammen mit Alain Prost.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

14  Kommentare 14  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung