Lade Inhalte...

Motorsport

Ogier: Achter WM-Titel vor Teilzeit-Ruhestand

22. November 2021 00:04 Uhr

Ogier: Achter WM-Titel vor Teilzeit-Ruhestand
Der Franzose (re.) machte mit Co-Pilot Ingrassia in Monza den Sack zu.

MONZA. Der Zieleinlauf im Königlichen Park war für den unumstrittenen Herrscher der Rallye-Piloten ein wahrlich würdiger Ort.

Der Franzose Sebastien Ogier gewann dort gestern zum Abschluss seiner Karriere als Vollzeitfahrer die Rallye Monza und holte damit in den vergangenen neun Jahren bereits zum achten Mal den Fahrertitel in der Rallye-Weltmeisterschaft. Nur Landsmann Sebastian Loeb gewann mit neun noch einen mehr.

Der 37-Jährige siegte in Norditalien vor seinem walisischen Toyota-Markenkollegen Elfyn Evans, dem einzigen noch verbliebenen Konkurrenten. Die Marken-WM ging ebenfalls an Toyota.

Ogier dankte danach auch seinem langjährigen Beifahrer Julien Ingrassia, der im Gegensatz zu ihm die Karriere völlig beenden wird. "Er ist eine wirkliche Legende, ohne ihn würde ich hier nicht stehen", sagte der Franzose über seinen Co-Piloten.

Ogier, seit 2013 Champion mit VW (viermal), Ford (zweimal) und Toyota (zweimal), teilt sich im nächsten Jahr den Toyota mit dem Finnen Esapekka Lappi und wird dann nicht mehr an allen WM-Rennen teilnehmen. Mit seiner Frau, der Moderatorin Andrea Kaiser, hat Ogier einen Sohn. Die Familie wohnt seit Jahren in Kitzbühel.

Mit der Saison 2021 endete auch die lange Ära der World-Rally-Cars. Sie werden nun von Rally1-Autos mit Hybridantrieb und E-Fuel anstatt Benzin ersetzt.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less