Lade Inhalte...

Motorsport

Mercedes erbte Bahrain-Sieg, Leclerc von defektem Ferrari eingebremst

01. April 2019

Mercedes erbte glücklichen Bahrain-Sieg Leclerc von defektem Ferrari eingebremst
Weltmeister Lewis Hamilton feierte seinen 74. Grand-Prix-Erfolg.

SAKHIR. Formel 1: Hamilton gewann vor Bottas, Scuderia erlebte wie schon in Melbourne ein Drama.

Auch das zweite Rennen der Formel-1-Saison 2019 ist mit einem Mercedes-Doppelsieg zu Ende gegangen. Lewis Hamilton setzte sich am Sonntag in Bahrain unverhofft vor Melbourne-Sieger Valtteri Bottas durch. Der programmierte Sieger, Ferrari-Youngster Charles Leclerc, wurde am Ende von einem technischen Defekt gestoppt und rettete den dritten Platz. Sebastian Vettel musste sich mit Rang fünf begnügen.

Der 21-jährige Leclerc fuhr am Sonntag bei starkem Wind ein souveränes Rennen, führte das Feld nur kurzfristig nicht an, ehe das System zur Energierückgewinnung nicht mehr voll funktionierte. "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Wie schade...", stammelte der Monegasse, der von Hamilton und Bottas noch überholt wurde. Es wurde immerhin der erste Podestplatz für Leclerc, der sich auch den Zusatzpunkt für die schnellste Runde schnappte. "Wir haben sehr viel Glück gehabt", sagte Hamilton, für den es der 74. Grand-Prix-Sieg war, in der Auslaufrunde. "Er ist ein tolles Rennen gefahren." Bottas behielt die WM-Führung um einen Punkt vor Hamilton.

Die Scuderia schien im 999. Rennen der Formel-1-Geschichte lange Zeit sogar auf Kurs Doppelsieg, bis sich Vettel nach einem Fahrfehler drehte und noch einmal an die Box musste.

 
 

Schumacher holte Punkte

Der Deutsche Mick Schumacher hat auch im zweiten Formel-2-Rennen seiner Karriere Punkte eingefahren. Der aus der Pole gestartete Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher musste sich im Sprintrennen in Bahrain allerdings mit Rang sechs zufriedengeben. Den Sieg holte sich der Italiener Luca Ghiotto, Meisterschaftsleader ist Auftaktsieger Nicholas Latifi aus Kanada. In seinem Debütrennen in der höchsten Formelsport-Nachwuchsklasse hatte Mick Schumacher am Samstag Platz acht belegt. Morgen und Mittwoch darf der 20-Jährige dann in Bahrain für Ferrari und Alfa Romeo testen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motorsport

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less