Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Max Verstappen stellt klar, für welches Formel-1-Team er 2025 fährt

Von OÖN-Sport/APA, 27. Juni 2024, 15:31 Uhr
AUTO-PRIX-F1-AUT
Max Verstappen Bild: APA/Joe Klamar

SPIELBERG. Der Weltmeister nimmt zu den anhaltenden Wechselgerüchten Stellung.

Max Verstappen hat klargestellt, dass er auch 2025 für den Formel-1-Rennstall Red Bull Racing fahren wird. "Ja", sagte der Niederländer am Donnerstag vor dem Großen Preis von Österreich in Spielberg auf eine entsprechende Nachfrage. 

"Ich denke, ich habe das schon vorher gesagt", betonte Verstappen. "Ich denke nicht, dass die Formel 1 so funktioniert, dass du dann auf einmal auf Wiedersehen sagen kannst. Ich habe einen langen Vertrag mit dem Team, ich bin sehr glücklich hier." 

Verstappen ist bei Red Bull noch bis einschließlich 2028 unter Kontrakt. Rund um den Großen Preis von Spanien am vergangenen Wochenende hatten aber führende Mercedes-Vertreter, namentlich Teamchef Toto Wolff und Konzernchef Ola Källenius, ihr öffentliches Werben um Verstappen erneuert. "In Silber würde er auch gut aussehen", hatte Källenius am Sonntag im Interview mit dem TV-Sender Sky gesagt.

"Das Wichtigste ist, dass wir ein sehr gutes Auto in der Zukunft haben. Im Moment ist es sehr eng, aber wir arbeiten sehr gut als Team zusammen, um uns weiter zu verbessern. Und wir arbeiten auch bereits für nächstes Jahr, um wieder wettbewerbsfähig zu sein", erklärte Verstappen nun. "Das sollte genug darüber sagen, wo ich nächstes Jahr fahren werde."

Mehr zum Thema
Red Bull will nun den Durst auf Gelb stillen
OÖNplus Mehr Sport

Red Bull steigt groß in eine neue Sportart ein

SALZBURG. Der große Einstieg des Getränkeherstellers beim Rad-Rennstall Bora hat den Triumph bei der Tour de France als angepeiltes Ziel.

mehr aus Motorsport

Homosexualität in der Formel 1: Ralf Schumacher und der Tabubruch

Die Auferstehung des Lewis Hamilton

MotoGP-Rennen wird wegen Naturkatastrophe abgesagt

Simon Wagner nach Platz zwei in Weiz zum vierten Mal Rallye-Staatsmeister

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Caesar-in (3.910 Kommentare)
am 27.06.2024 18:19

Das von Mercedes ist nur psychologische Taktik. Jede negative Meldung sorgt für Bindung von Zeit und Energie bei Red Bull. Mercedes weiß sehr wohl, dass Verstappen nicht zu ihnen gehen wird, egal wann. Die passen vom Charakter überhaupt nicht zusammen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen