Lade Inhalte...

Motorsport

Lorenzo "ebnete" Márquez den Weg zum Sieg

17. Juni 2019 00:04 Uhr

Lorenzo "ebnete" Márquez den Weg zum Sieg
Mehrfacher Weltmeister war beim vierten Saisonerfolg der Mann im Glück.

BARCELONA. Motorrad: Spanier räumte beim Katalonien-Grand-Prix Konkurrenten nieder, WM-Leader gewann.

MotoGP-Weltmeister Marc Márquez hat unter freundlicher Mithilfe seines Honda-Teamkollegen Jorge Lorenzo beim Katalonien-Grand-Prix mit dem vierten Saisonsieg die Führung in der Gesamtwertung ausgebaut. Der Franzose Fabio Quartararo (Yamaha) sicherte sich in Barcelona mit Platz zwei sein erstes Podium in der Königsklasse. Danilo Petrucci (Ducati) aus Italien kam als Dritter ins Ziel.

Lorenzo verschätzte sich in der Anfangsphase des Rennens beim Anbremsen und riss Andrea Dovizioso, Valentino Rossi und Maverick Vinales mit aus dem Rennen. Nur 13 der gestarteten 24 Fahrer sahen beim siebenten Rennen der Saison die Zielflagge. "Ein kleiner Fehler mit großer Wirkung", sagte Lorenzo dann. Und: "Ich möchte mich bei Maverick, Andrea und Valentino entschuldigen."

Márquez dagegen jubelte: "Ich habe den weichen Hinterreifen gewählt, weil ich wusste, dass Quartararo gegen Ende stark sein würde. Deshalb wollte ich gleich zu Beginn pushen, natürlich ohne den Reifen zu überhitzen. Wir hatten die perfekte Strategie."

Doch auch Pole-Mann Quartararo war mit dem Podestplatz zufrieden. Diesen hatte er nur zwölf Tage nach seiner Operation am rechten Arm eingefahren. "Vor zehn Tagen war ich noch im Krankenhaus und jetzt stehe ich hier auf dem Podium. Ich fühle mich unglaublich", sagte der Franzose.

Márquez hat nach dem Erfolg von Barcelona in der Motorrad-Königsklasse schon 140 Punkte auf dem Konto. Hinter dem Titelverteidiger liegt mit bereits großem Rückstand Dovizioso (103) und Alex Rins (101). Der Spanier Pol Espargaró wurde auf der KTM RC 16 Siebenter, Teamkollege Johann Zarco fuhr auf Rang zehn.

Viele Stürze in den Rennen

Márquez-Bruder Alex jubelte in der Moto2-Klasse. Er übernahm mit dem dritten Saisonsieg auch die WM-Führung, weil der bisherige Spitzenreiter Lorenzo Baldassarri nach einem Sturz ausschied.

Auch in der Moto3 legten sich gestern zahlreiche Fahrer, darunter fünf KTM-Piloten, unfreiwillig ins Kiesbett. Den Sieg holte sich schließlich Marcos Ramirez (Honda) vor WM-Leader Aron Canet (KTM). Es war im siebenten WM-Lauf bereits der siebente unterschiedliche Gewinner. (fei)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motorsport

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less