Lade Inhalte...

Motorsport

Kofler gab nach Sturz vorsichtig Entwarnung

Von OÖN   01. Juni 2021 00:04 Uhr

Kofler gab nach Sturz vorsichtig Entwarnung
WM-Pilot im Spital

MUGELLO. Der tragische Sturz-Tod des Schweizers Jason Dupasquier beim Motorrad-WM-Lauf in Mugello letztes Wochenende überschattete die anderen Ereignisse auf dem Traditionskurs.

Sein Moto3-Rennkollege, der Attnang-Puchheimer Max Kofler, hatte in Italien aber mehr Glück.

Schon nach wenigen Kurven fand für den CIP-KTM-Piloten das Rennen ein jähes Ende. Er wurde in einen Massencrash verwickelt. Zwar konnte Kofler das Kiesbett noch aus eigener Kraft verlassen. Doch die Rückenschmerzen wurden im restlichen Verlauf des Tages immer schlimmer.

Im Krankenhaus in Borgo San Lorenzo wurden dann bei einer Computertomographie einige kleinere Brüche im Bereich der Brustwirbel festgestellt. Eine Schädigung von Rückenmark, Knorpeln oder Nerven konnte aber nicht festgestellt werden. Der 20-Jährige wurde gestern nach Österreich überstellt, wo sich Rückenspezialisten seine Verletzungen noch näher ansehen. Erst dann wird auch feststehen, wie lange er pausieren muss.

Kofler wusste die Bedeutung seines Unfalls aber auch einzuschätzen. "Meine Gedanken sind bei dir, Jason. Ich vermisse dich, mein Freund", schrieb er in einem Eintrag auf Facebook.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motorsport

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less