Lade Inhalte...

Motorsport

Goldene Schuhe und ein Trost-Titel

Von OÖN   16. Dezember 2021 00:04 Uhr

Hamilton mit Ritterorden statt WM-Triumph

ABU DHABI. Formel-1-Champion Verstappen in neuem Look, Hamilton zum Sir ernannt.

Max Verstappen ist erstmals als Weltmeister ins Cockpit seines Red-Bull-Boliden gestiegen. In goldenen Schuhen absolvierte der neue Formel-1-Champion in Abu Dhabi Reifentests. Der 24-jährige Niederländer drehte 124 Runden mit den 18-Zoll-Reifen (46 cm) für die Saison 2022. "Es fühlte sich gut an, wieder am Steuer zu sitzen und ein Gefühl für die neuen Reifen zu bekommen. Alles lief reibungslos", sagte Verstappen.

Ob Lewis Hamiltons Team Mercedes gegen das WM-Ergebnis Einspruch erhebt, ist noch offen. Die Silberpfeile haben bis heute Zeit, am Abend erhält Verstappen bei einer Gala in Paris die WM-Trophäe.

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko hofft, dass sich die Silberpfeile auch so mit der Niederlage abfinden. "Wir verstehen die Frustration", räumte der Österreicher im Hörfunkprogramm der BBC ein. "Aber was ich nicht verstehe: Sie hätten auch an die Box kommen können. Sie haben es aber nicht getan. Das war ihr Fehler."

Hamilton bekam derweil einen anderen wertvollen Titel: Der Brite darf sich ab sofort ganz offiziell Sir Lewis nennen. Der siebenfache Weltmeister wurde auf Schloss Windsor von Thronfolger Prinz Charles zum Ritter geschlagen. Hamilton wurde beim festlichen Akt von seiner Mutter begleitet.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

0  Kommentare 0  Kommentare