Lade Inhalte...

Motorsport

Die unberechenbarste Düne ist das Virus

Von OÖN   31. Dezember 2021 00:04 Uhr

Aus der Traum: Danilo Petrucci

JEDDAH. Schon mehr als 30 positive Tests vor dem Start.

Für die Rallye-Dakar-Teilnehmer gibt es bei der 44. Auflage abseits der Strecke eine weitere Herausforderung: Die Corona-Pandemie baut sich vor dem Start am Sonntag wie eine unberechenbare Düne auf. Im Dakar-Tross – rund tausend Leute gehören zur "Blase" – gibt es schon mehr als 30 positive Corona-Tests. Einer davon kommt von MotoGP-Fahrer Danilo Petrucci, der nach seiner Straßenkarriere im KTM-Team erstmals die Dakar bestreiten wollte.

Der Italiener, er hat am 17. Dezember die "Booster"-Impfung bekommen, gab am Dienstag einen positiven Test ab – sein aufwändig vorbereitetes Dakar-Abenteuer dürfte damit vorbei sein. Im KTM-Team herrschte gestern große Nervosität, denn Petrucci suchte in Jeddah in den vergangenen Tagen oft die Nähe von Matthias Walkner, um sich profunde Tipps zu holen. Der Dienstag-Test des Salzburgers war negativ, weitere Testungen werden jetzt wohl zur Zitterpartie – wie für alle anderen Menschen in der Dakar-Blase.

0  Kommentare 0  Kommentare