Lade Inhalte...

Motorsport

Die Luft ist noch lange nicht draußen

Von Gustl Auinger   17. Oktober 2019 00:04 Uhr

Die Luft ist noch lange nicht draußen
Johann Zarco fährt künftig Honda.

Am Twin Ring Motegi in Japan geht es diesen Sonntag für den Motorrad-WM-Zirkus weiter, und auch wenn Marc Márquez den WM-Titel in der MotoGP schon ins Trockene gebracht hat, ist eines gewiss: Die Luft ist noch lange nicht draußen.

Einerseits ist Fabio Quartararo richtig heiß. In Misano und Buriram hat er sich mit Márquez schon einen Fight auf Biegen und Brechen um den Sieg geliefert. Der Kerl ist überfällig für seinen ersten großen Sieg in der Königsklasse. Das weiß auch Márquez, der schon jetzt gesagt hat, dass Quartararo 2020 ein richtig harter Gegner um die WM werden wird.

Und dann wird es auch spannend, was Johann Zarco nach Motegi bei den letzten drei verbleibenden Läufen in Australien, Malaysia und Valencia mit seinem neuen Motorrad auf den Asphalt bringt. Natürlich kam es doch etwas überraschend, dass er nun nach der äußerst unglücklich verlaufenen Saison bei KTM heuer doch noch eine Chance bekam, sich auf einer anderen Maschine für drei Läufe zu beweisen. Ich glaube auch, dass er diese Chance ergreifen wird. Was ihm entgegenkommen wird? Er fährt das 2018er-Modell der RC213V. Die mag nicht diesen starken Motor haben, den Márquez im aktuellen Honda-Modell unter dem Hintern hat. Aber dafür gibt sie mehr Rückmeldung, und genau das braucht der feinfühlige und sicher verunsicherte Zarco in diesem Moment.

Spannend bleibt es auch in den kleineren Rennklassen. Álex Márquez darf sich seiner Sache in der Moto2 noch nicht zu sicher sein. Augusto Fernández und Brad Binder kleben ihm an den Fersen. Aber ich schätze auch den momentanen Vierten Tom Lüthi als gefährlich ein. Der war schon in der Vergangenheit bei den Übersee-Rennen jedes Jahr stark. In Buriram zuletzt hat er das noch nicht gezeigt, aber er kann noch auftauen.

In Japan, wo das Wetter gerne einmal verrückt spielt, kann auch die Moto3 noch interessant werden. Lorenzo Dalla Porta darf sich als knapp Führender keinen Fehler erlauben, der für mich mental stärker einzuschätzende Verfolger Arón Canet kann Boden gutmachen.

ServusTV überträgt die gesamte Motorrad-WM live. Der Grand Prix in Motegi wird am Sonntag ab 4.45 Uhr gesendet. Eine Aufzeichnung ist ab 12.10 Uhr zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motorsport

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less