Lade Inhalte...

Motorsport

Der Ton im WM-Titelkampf wird rauer

Von OÖN   20. November 2021 00:04 Uhr

Der Schein trügt: Das Duell Hamilton gegen Verstappen wird härter.

DOHA. Der Zwist der beiden Formel 1-Topteams vor der Premiere am Sonntag in Katar verschärft sich.

WM-Leader Max Verstappen setzte gestern die erste Formel-1-Bestzeit auf dem eigentlich für Motorräder konzipierten Rennkurs des Losail International Circuit in Katar, am Nachmittag legte Mercedes-Mann Valtteri Bottas nach. Die Königsklasse des Motorsports trägt am Sonntag (15 Uhr, live auf ServusTV) erstmals ein Rennen im Golf-Emirat aus. Wie der Fußball-Weltverband FIFA wird auch die Formel 1 dafür kritisiert, trotz der kritischen Menschenrechtslage im Land Geschäfte mit Katar zu machen.

Doch längst sind die WM-Läufe auf der Arabischen Halbinsel mehr als eine Notlösung. Nun finden erstmals saisonübergreifend fünf Rennen hintereinander dort statt – von Katar geht es weiter zur nächsten Premiere in Dschidda (Saudi-Arabien) und anschließend zum Finale in der Glitzerwelt Abu Dhabis. Kommendes Jahr steigt der Auftakt wieder in Bahrain, ehe es nach Saudi-Arabien geht.

Vor dem drittletzten Saisonrennen führt Verstappen in der Gesamtwertung mit 14 Punkten vor Titelverteidiger Lewis Hamilton. Thema des Tages gestern war der nicht weiterverfolgte Protest von Mercedes wegen des Vorfalls in Brasilien, bei dem Verstappen den außen überholenden Hamilton von der Bahn gedrängt hatte. "Es ist alles wie erwartet im Sand verlaufen", frohlockte Red-Bull-Berater Helmut Marko danach.

Verstappen würde das "lästige Störfeuer" problemlos wegstecken. "Aber für das Team ist es mühsam, weil Ingenieure, die eigentlich das Auto schneller machen sollen, Unterlagen vorbereiten müssen und so von ihrer Arbeit abgehalten werden", sagte Marko und bezeichnete die Mercedes-Aktion als "blödsinnig".

Der ohnehin schon vergiftete Titelkampf hat damit nun noch mehr Brisanz. Denn kaum war der Mercedes-Protest abgewiesen, kündigte Red Bulls Teamchef Christian Horner an, den womöglich illegalen Heckflügel von Mercedes zu beeinspruchen.

Grand Prix von Katar, 1. Training: 1. Verstappen (Ned) Red Bull 1:23,723 Min. (231,334 km/h), 2. Gasly (Fra) AlphaTauri +0,437 Sek., 3. Bottas (Fin) Mercedes 0,471, 4. Hamilton (Gb) Mercedes 0,786; 2. Training: 1. Bottas 1:23,148 (232,934 km/h), 2. Gasly +0,209 Sek, 3. Verstappen 0,350, 4. Hamilton 0,422, 5. Norris (Gb) McLaren 0,484.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less