Lade Inhalte...

Motorsport

Das rote Imperium schlug zurück

03. Mai 2021 00:04 Uhr

Das rote Imperium schlug zurück
Miller gewann das MotoGP-Rennen, Bagnaia übernahm die WM-Führung.

JEREZ. Nach zuletzt drei Yamaha-Triumphen feierte Ducati in Jerez einen Doppelsieg.

In den ersten drei Saisonrennen der MotoGP saß der Sieger stets auf einer Yamaha. Doch gestern im spanischen Jerez konnte Ducati dank Jack Miller den Bann brechen, der den ersten Erfolg "der Roten" in Spanien seit 15 Jahren (Loris Capirossi) sicherstellte. Der 26-jährige Australier profitierte aber auch vom Pech von Fabio Quartararo.

Der französische Yamaha-Pilot fuhr beim "Gran Premio de Espana" nicht nur auf die Pole-Position, sondern führte auch bis zur 16. von 25 Runden das Rennen überlegen an. Doch mit abbauendem Vorderreifen fiel Quartararo dann bis zum Ende auf den 13. Platz zurück. Das kostete ihm schlussendlich auch die WM-Führung, weil Millers Markenkollege Francesco Bagnaia noch vor Franco Morbidelli (Yamaha) auf Platz zwei fuhr und damit einen Doppelsieg von Ducati klar machte. Der Italiener liegt jetzt zwei Punkte vor Quartararo und 16 vor Maverick Vinales (Yamaha).

Für KTM läuft die Saison weiter nicht nach Wunsch. Brad Binder crashte zweimal, so war es Miguel Oliveira, der die bestplatzierte RC16 auf Rang elf ins Ziel brachte.

Honda-Star Marc Marquez kam in seinem zweiten Rennen nach der Verletzungspause trotz schwerer Prellungen und Verdacht auf Gehirnerschütterung auf den neunten Platz. Der Spanier hatte am Samstag im dritten Training eine weitere Schrecksekunde erlebt: Er verlor in Kurve sieben die Kontrolle über seine Honda und flog von der Strecke ab. "Ich wusste nicht mehr, wo ich bin", sagte der 28-Jährige. Im vergangenen Juli hatte sich Marquez bei einem schweren Unfall am Circuito Permanente de Jerez einen Bruch des rechten Oberarms zugezogen, der mehrere Operationen notwendig machte und ihn zu einer langen Pause zwang.

Dritter Saisonsieg für Acosta

In der Moto3-Klasse belegte der Attnang-Puchheimer Maximilian Kofler den 19. Platz. Sein KTM-Markenkollege, der Spanier Pedro Acosta, feierte den dritten Saisonsieg. In der Moto2 triumphierte der Italiener Fabio Di Giannantoni vor Landsmann Marco Bezzecchi (beide Kalex). Die Führung im Gesamtklassement verteidigte der Australier Remy Gardner als Vierter.

Der nächste Grand Prix findet am 16. Mai in Le Mans (Frankreich) statt. (fei)

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motorsport

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less