Lade Inhalte...

Motorsport

Das Formel-1-Jahr in Zahlen

Von OÖN   03. Dezember 2019 00:04 Uhr

Das Formel-1-Jahr in Zahlen
Für Lewis Hamilton und seine Mercedes-Mannschaft gab es 2019 wieder viel Grund zum Feiern.

ABU DHABI. Auf das Saisonfinale in Abu Dhabi folgt die große Abrechnung

2019 war ein denkwürdiges Jahr in der Formel 1. Die Königsklasse des Motorsports feierte in China ihren 1000. Grand Prix der Geschichte, Mercedes sicherte sich zum sechsten Mal in Serie beide WM-Titel. Ein Formel-1-Jahr in Zahlen.

  • Lewis Hamilton wurde Anfang November beim Grand Prix der USA in Austin zum sechsten Mal Weltmeister. In der ewigen Bestenliste steht nur noch Michael Schumacher (7) vor ihm. Mercedes gelang Einmaliges: sechsmal in Serie Konstrukteursweltmeister und dazu Fahrer-Weltmeister.
  • 23 Jahre, acht Monate und 13 Tage betrug das Durchschnittsalter der drei Fahrer Max Verstappen, Pierre Gasly und Carlos Sainz auf dem Podest Mitte November in Brasilien. Jünger war kein Formel-1-Podium zuvor.
  • 100 Red-Bull-Pilot Max Verstappen raste in Ungarn zu seinem ersten Startplatz ganz vorne. In der Formel 1 ist der Niederländer damit der 100. Pole-Mann.
  • 177 Nico Hülkenberg baute einen frustrierenden Rekord aus. In seinem vorerst letzten Formel-1-Rennen in Abu Dhabi schaffte es der Renault-Mann als Zwölfter erneut nicht auf das Podest. Eine längere Serie hat kein anderer Pilot.
  • 200 Mercedes beging in Deutschland nach eigener Rechnung seinen 200. Grand Prix in der Formel 1.
  • 312 Kimi Räikkönen bestritt beim Saisonfinale in Abu Dhabi sein 312. Formel-1-Rennen. Damit überholte der Finne Fernando Alonso aus Spanien und nimmt schon 2020 die Bestmarke des Brasilianers Rubens Barrichello (322) in Angriff.
  • 392 In Singapur war es endlich so weit: Sebastian Vettel gewann nach 392 Tagen wieder ein Rennen für Ferrari.
  • 413 Lewis Hamilton schraubte mit dem Sieg – und dem Extrapunkt für die schnellste Runde – beim Finale in Abu Dhabi seinen eigenen Punkterekord für eine Saison von 408 (2018) auf 413.
  • 1000 In China feierte die Formel 1 Mitte April ihr großes Jubiläum. So wurde dort der 1000. Grand Prix in der Geschichte der 1950 gegründeten Motorsport-Königsklasse absolviert.

Pressestimmen zum Formel-1-Finale

„Über das letzte Saisonrennen in Abu Dhabi müssen wir nicht mehr groß reden: Lewis Hamilton hat mal wieder gewonnen, Ferrari mit Sebastian Vettel war mal wieder zu langsam. Kennen wir ja irgendwie die ganze Saison nicht anders....“
Süddeutsche, Deutschland

„Ein Formel-1-Rennen über 55 Runden, das wie ein Einzelzeitfahren anmutete.“
Neue Zürcher Zeitung, Schweiz

„Hamiltons Fahrt war vom Start bis zur Zielflagge so präzise, wie er es das ganze Jahr über gezeigt hat.“
The Guardian, Großbritannien

„Der Weltmeister hatte wohl sein leichtestes Rennen 2019.“
The Sun, Großbritannien

„Die Genugtuung gehört dem Mercedes-Piloten, der die Saison lässig als Herrscher beendet.“
Tuttosport, Italien

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Motorsport

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less