Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Zwei Basketball-Asse träumen vom großen Wurf

26. Mai 2021, 00:04 Uhr
Sarah Sagerer
Sarah Sagerer Bild: OÖN/Weiss

GRAZ. "3x3": Matthias Linortner und Sarah Sagerer aus Oberösterreich kämpfen in Graz um Olympiatickets.

"Wenn alles passt, können wir es schaffen." Aus Matthias Linortner (24), der sich vor knapp einem Jahr vom frisch gebackenen Meister Swans Gmunden verabschiedet hat, um seine Energie in das Olympia-Projekt "3x3 Basketball" zu stecken, spricht Zuversicht. Von heute bis Samstag wird der "Thunderdome" auf dem Grazer Hauptplatz zur Bühne für je 20 Damen- und Herrenteams aus 36 Nationen. Sie alle haben ein ambitioniertes Ziel: Tokio.

Bis zu 1000 Fans täglich werden das Qualifikations-Spektakel aus unmittelbarer Nähe mitverfolgen. Diese knisternde Atmosphäre soll beflügeln, um sich – aus der Außenseiterrolle kommend – zu Großtaten aufzuschwingen. Die braucht es auch. Nur wer in der Endabrechnung unter den besten Drei landet, löst ein Ticket für die Sommerspiele in Japan (23. Juli bis 8. August).

Matthias Linortner
Matthias Linortner (li.) Bild: apa

Für die in der Herren-Rangliste auf Platz 27 geführten Österreicher wird schon die Gruppenphase mit Partien gegen ein Trio aus den Top Elf der Welt, Lettland (5.), die Niederlande (7.) und Kanada (11.), zur Herkulesaufgabe. Rang zwei in einer Fünfer-Gruppe ist Pflicht, um das Viertelfinale zu erreichen.

"Es kribbelt schon. Wenn wir mit hoher Intensität und zu 100 Prozent im Kopf da sind, haben wir eine Chance", glaubt Moritz Lanegger. Eine starke Vorbereitung mit dem Turniersieg in Israel Mitte März nährt die Hoffnung.

"3x3" unterscheidet sich vom herkömmlichen Basketball vor allem dadurch, dass sich nicht fünf, sondern drei Spieler pro Team auf dem Feld bewegen. Gespielt wird auf einen Korb. Für einen Treffer gibt es einen Punkt, erfolgreiche Distanzwürfe bringen zwei Zähler. Ein Spiel dauert zehn Minuten bzw. kürzer, wenn eine Mannschaft schon vor Ablauf der regulären Spielzeit 21 Zähler erreicht hat.

"Wir werden unser Bestes geben", versprach Sarah Sagerer. Die 25-Jährige aus Schörfling ist eine der Stützen des neuformierten rot-weiß-roten Damenteams, das heute (13 und 17 Uhr, ORF Sport+; 17.15 Uhr, ORF 1) gegen Taiwan und die Schweiz startet. "Die Vorfreude auf dieses Event ist riesig, wir wollen unsere Stärken ausspielen", sagte "Weltenbummlerin" Sagerer, die in der abgelaufenen Basketball-Saison in Spanien (CD Zamarat) und Polen (Energa Torun) im Einsatz gewesen war. (alex)

mehr aus Mehr Sport

Ein Länderspiel in Kleinmünchen

„Schluss mit Selbstbetrug“ - Ex-Betreuer rät Thiem zu Trainerwechsel

Warum Brady nach seiner Karriere mehr verdient als in der NFL

Mit vollem Elan gegen eine lange Durststrecke

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung
Aktuelle Meldungen