Linz Marathon

Menü
Facebook Twitter Google+ E-Mail
Gut gelaufen: "Der Marathon ist ein Fest des Miteinanders"

Thomas Ziegler, Vorstandsdirektor der LIVA, Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Bürgermeister Klaus Luger, Marathon-Koordinator Wolfgang Lehner und OÖN-Chefredakteur Gerald Mandlbauer Bild: Eder

Gut gelaufen: "Der Marathon ist ein Fest des Miteinanders"

LINZ. Sommerliche 22 Grad, glückliche Läufer und euphorische Zuseher: Am Marathon-Sonntag herrschte in der ganzen Stadt beste Stimmung.

Von Jasmin Baumgartinger, 16. April 2018 - 00:04 Uhr

Kein Wunder, denn bei dem von der Stadt Linz und den OÖN organisierten Oberbank Linz Donau Marathon wurde zum zweiten Mal in der Geschichte des Marathons die 20.000-Teilnehmer-Marke geknackt. Rekorde wurden nicht nur hinsichtlich der Teilnehmerzahl aufgestellt, auch entlang der Laufstrecke feuerten 100.000 Schaulustige die Läufer an. Im VIP-Zelt wurde die größte Laufveranstaltung des Landes gebührend gefeiert. Hier gab es Nudeln in allen Variationen, um nach dem Lauf den Kohlenhydratspeicher wieder aufzufüllen – und frischgezapftes Bier. "Ein besonderer Tag für die Stadt Linz und ein großes Fest des Miteinanders", schwärmte Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ), der beim Staffelbewerb mit der Startnummer eins ins Rennen ging. "Es ist ein tolles Gefühl mitzulaufen. Sieger sind für mich auch die vielen Ehrenamtlichen, die das Sportevent erst groß machen."

Ein passionierter Dauerläufer

Bereits zum 17. Mal absolvierte Oberbank-Generaldirektor Franz Gasselsberger (der vergangenen Donnerstag seinen 59. Geburtstag feierte) die Halbmarathon-Distanz. "Der Linz-Marathon ist ein verspätetes Geburtstagsgeschenk an mich." Diesen feierte er nicht nur selbst, sondern gemeinsam mit seinen beiden Töchtern Stefanie und Theresa, die ebenso am Lauffest teilnahmen. "Die Stimmung war unglaublich. Die Zuseher tragen einen auch durch die schwierigsten Laufphasen."

Gut gelaufen: "Der Marathon ist ein Fest des Miteinanders"
Borealis-Geschäftsführer Jürgen Mader freut sich mit den Siegerinnen des Borealis Halbmarathons, Karin Freitag und Doris Weissteiner.  
Bild: Eder

Für Bernhard Baier ist der Linzer Marathon jedes Jahr der Startschuss in die Outdoorsaison. Baier fieberte aufgrund von Knieproblemen als Zuseher mit. "Es braucht ja auch jemanden, der die Läufer anfeuert", scherzte der Linzer VP-Vizebürgermeister gutgelaunt. VP-Sportlandesrat Michael Strugl war mit Sohn Felix unter den Zusehern: "Ich habe mir vorgenommen, im nächsten Jahr den Halbmarathon mitzulaufen."

Gut gelaufen: "Der Marathon ist ein Fest des Miteinanders"
Sportlandesrat Michael Strugl mit Sohn Felix und OÖN-Sportchef Zöpfl  
Bild: Weihbold

"2000 Nächtigungen können wir an diesem Marathon-Wochenende verzeichnen. Nicht nur sportlich, sondern auch touristisch ein Riesenereignis", freute sich die VP-Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer.

FP-Klubchef Herwig Mahr genoss ebenfalls die tolle Atmosphäre in der Stadt. "Hier geht es nicht nur ums Gewinnen, sondern ums Mitmachen, Dabeisein und etwas für die Gesundheit tun." Einen Marathon zu laufen, sei trotzdem nichts für ihn. Er gehe lieber "jeden Tag ein paar Stunden mit seinem Hund spazieren und spiele Tennis". Borealis-Chef Jürgen Mader, der bereits zum 14. Mal in Linz an den Start ging und gestern den Halbmarathon lief, bezeichnet sich eher als "Genussläufer".

Vizebürgermeister Bernhard Baier, Dietmar Kerschbaum, künstlerischer Leiter der LIVA, und FP-Klubobmann Herwig Mahr feuerten die Läufer an.  
Bild: Weihbold

"Dieses Ereignis ist die Krönung meines sportlichen Jahres und der Grund, regelmäßig zu trainieren", sagte Mader.

Ein Pflichttermin ist der Marathon auch für Thomas Ziegler, kaufmännischer Direktor der Linzer Veranstaltungsgesellschaft LIVA. "Der Marathon ist sensationell verlaufen. Strahlender Sonnenschein, kein Regen. Wir haben uns das richtige Wetter bestellt und die Teilnehmerzahl zeigt, wie beliebt der Linz Marathon in ganz Österreich ist."

"Linz kann Spektakel"

Ganz begeistert war die Vizebürgermeisterin für Soziales und Sport, Karin Hörzing (SPÖ). Sie absolvierte ihren ersten Marathon im Staffellauf und war sich mit vielen anderen glücklichen Zielläufern einig: "Von der grandiosen Stimmung wird man mitgerissen. Eines ist klar: Linz kann Spektakel!"

"Hier spürt man die positive Energie", sagte Gesundheits-Landesrätin Christine Haberlander (ÖVP).

Tourismusobmann Manfred Grubauer, Vizebürgermeisterin Karin Hörzing mit Mann Josef Hartl, Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer und Ehemann Josef Mayerhofer, sowie Ewald Tröbinger vom Marathon-Team (Mitte).  
Bild: Weihbold

Eine Erfolgsgeschichte

Zum zweiten Mal in der Geschichte des Linz Marathons mehr als 20.000 Teilnehmer.

20.011 Teilnehmer aus knapp 80 Nationen und mehr als 100.000 Zuschauer machten den 17. Oberbank Linz Donau Marathon zu einem gemeinschaftlichen Lauffest für alle Sportbegeisterten.

„Das Marathon-Wochenende ist sensationell gelaufen. 2016 und heuer haben wir die 20.000er-Marke überschritten“, freut sich Wolfgang Lehner, der in diesem Jahr zum letzten Mal für die LIVA als Marathon-Koordinator im Einsatz war. Gearbeitet wird das ganze Jahr, „auch die Vorbereitungen für den Marathon 2019 sind bereits im Gange“, erzählt Tourismusobmann Manfred Grubauer.

Der 18. Linz-Marathon 2019 wird am 14. April stattfinden. Bitte vormerken!

»zurück zu Linz Marathon«

Kommentare

Zu diesem Artikel sind noch keine Beiträge vorhanden.
Was sagen Sie zum Thema? Jetzt kommentieren

Haben Sie bereits einen Benutzernamen? Dann melden Sie sich bitte hier an.
Um sich registrieren zu können müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Handynummer mitteilen.
Gewünschter Benutzername
Gewünschtes Passwort
Wiederholung Passwort
E-Mail
Anrede
  Frau    Herr 
Vorname
Nachname
OÖNcard / Kundennummer (optional)
Handynummer
/

Sicherheitsfrage
Wie viel ist 24 - 4?