Lade Inhalte...

Keine Lust auf Überstunden

Von Alexander Zambarloukos   08.April 2021

Keine Lust auf Überstunden
Benedikt Güttl (Mitte)

Basketball-Play-offs gehen an die Substanz, also kann die Devise der Swans Gmunden und der Raiffeisen Flyers Wels nur lauten, schon heute (19 Uhr) den Sprung ins Semifinale zu schaffen und sich so eine neuntägige Pause zu sichern. Die Vorzeichen sind blendend, die 2:0-Führung in den Best-of-five-Serien darf aber nicht zu Leichtsinn verleiten.

"Es ist noch nicht vorbei", weiß Gmunden-Ass Benedikt Güttl vor dem Heimspiel gegen Graz (im Stream auf skysportaustria.at/live). "Die Steirer haben bewiesen, dass sie aufgrund ihrer individuellen Klasse mit uns mithalten können", warnt der 27-Jährige vor den Steherqualitäten des UBSC, gegen den freilich die Statistik spricht. Der Außenseiter hatte zuletzt am 27. September 2015 gegen die Swans gewonnen (81:50), es folgten 22 Niederlagen en suite. In dieser Tonart soll es weitergehen. "Wir müssen bereit sein und als Team agieren", betonte Gmunden-Coach Anton Mirolybov.

Das ist auch die Devise der Raiffeisen Flyers Wels, die heute gleich doppelt ins Bild gerückt werden. Sowohl ORF Sport+ als auch Sky Sport Austria übertragen den Auftritt in Klosterneuburg live. "Wir wollen unsere erste Chance nützen", sagte Wels-Trainer Sebastian Waser, der hofft, dass seine Mannschaft in Bestbesetzung wieder den längeren Atem hat. So war es jedenfalls in den ersten beiden Viertelfinalduellen. Bei den Niederösterreichern fehlen weiterhin die Stützen Edin Bavcic, Jurica Blazevic und Predrag Miletic. 

copyright  2021
18. Mai 2021