Lade Inhalte...

Mehr Sport

"Kein Cent wird in Linz ausgegeben"

Von Reinhold Pühringer  27. Juni 2022 11:50 Uhr

"Kein Cent wird in Linz ausgegeben"
Kraftpaket: Bernhard Reitshammer schwamm zu Platz vier.

LINZ/BUDAPEST. Schieflage: Die Linzer Beckenschwimmer holten bei der WM die Hälfte von Österreichs Finalplatzierungen. Der Fachverband investiert aber lieber in die Südstadt.

  • Lesedauer etwa 2 Min
Mit fünf Finalteilnahmen war Budapest die erfolgreichste WM für Österreichs Beckenschwimmer – Turmspringer und Freiwasserschwimmer folgen ab heute – seit der Ära Jukic. Als Sahnehäubchen bezeichnete Schwimmpräsident Arno Pajek die zwei Synchron-Bronzenen der Alexandri-Schwestern. Im 50-Meter-Becken gingen die Finalauftritte neben dem in England trainierenden Felix Auböck mit Bernhard Reitshammer (4.) und Simon Bucher (6.) auf die Kappe zweier Wahl-Linzer.