Lade Inhalte...

Mehr Sport

Jakob Pöltls starke Weihnachtsbilanz: "Alles in allem läuft es nach Wunsch"

27. Dezember 2021 00:04 Uhr

Der Wiener Jakob Pöltl, Leistungsträger der San Antonio Spurs, ist in der NBA nur schwer zu bremsen.

SAN ANTONIO. Im Gegensatz zu den Eishockeycracks der NHL, die die Corona-Pandemie zu einer unfreiwilligen Weihnachtspause gezwungen hat, zieht die nordamerikanische Basketball-Profiliga NBA ihr Programm durch.

Das bedeutet Schwerstarbeit für Jakob Pöltl. Der Wiener hat mit seinen San Antonio Spurs zwischen dem gestrigen Stefanitag und Neujahr nicht weniger als fünf Matches zu absolvieren.

Klar, dass die zwei spielfreien Tage rund um den Heiligen Abend willkommene Abwechslung zum harten Profialltag waren. Der 26-Jährige bereitete sich das schönste Geschenk selbst. Pöltl steuerte acht Punkte, drei Rebounds und zwei Assists zum überraschend klaren 138:110-Auswärtssieg der Texaner über die Los Angeles Lakers bei.

"Ein guter Wurf-Abend und eine großartige Leistung unserer Bankspieler", freute sich Pöltl, der das Weihnachtsfest mit seinen Liebsten feierte. Die Mama war beim Coup in Los Angeles live dabei, Papa und Schwester flogen direkt nach San Antonio und bleiben rund eine Woche, in der sie ihren Jakob bei gleich drei Heimpartien in der Arena anfeuern können.

San Antonio rollt das Feld derzeit von hinten auf, die Spurs halten bei einer Saisonbilanz von 13:18. Von den jüngsten 14 Matches wurden neun gewonnen, das nährt die Zuversicht mit Blickrichtung Play-offs.

"Unsere größte Stärke beziehungsweise unsere Identität ist, dass wir gut zusammenspielen, dass sich die Kugel bewegt. Dazu müssen wir jeden Abend mit Vollgas spielen, was anstrengend ist. Aber wenn wir Energie haben, sind wir schwer zu schlagen", sagte Pöltl, der mittlerweile zu einem der Führungsspieler im Team aufgestiegen ist. In der Wertung der Offensiv-Rebounds und der verteidigten Würfe befindet sich der 2,13-Meter-Mann im absoluten NBA-Spitzenfeld.

"Es hat sicherlich auch mit der erweiterten Rolle zu tun, dass die Stats auch an einem nicht so guten Tag okay aussehen. Alles in allem läuft es nach Wunsch, ich kann das Team gut unterstützen und bin mit meinen Leistungen über die Saison gesehen zufrieden", findet Pöltl seine Weihnachts-Bilanz mehr als in Ordnung. "Ich mache nichts großartig anders als in den vergangenen Jahren, jetzt bekomme ich einfach mehr Möglichkeiten." Diese Chance muss man aber erst einmal nützen.

Los Angeles war jedenfalls eine Reise wert. Pöltl war bei der Abschiedsvorstellung des legendären "Staples Center" am Ball. Keine Sorge: die legendäre Halle wird nicht abgerissen, seit Samstag heißt sie nur anders – nämlich crypto.com Arena. 700 Millionen US-Dollar (umgerechnet 618,92 Mio. Euro) für die kommenden zwei Jahrzehnte wurden für das Namenssponsoring auf den Tisch geblättert.

Sportlich könnte es für die Lakers im Moment besser laufen. Auch Superstar LeBron James (36 Punkte) konnte die vierte Niederlage en suite nicht verhindern.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

0  Kommentare 0  Kommentare