Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Golf: Straka gelang bei US Open erstmals auf PGA-Tour Hole-in-One

Von nachrichten.at/apa, 14. Juni 2024, 22:19 Uhr
Sepp Straka Bild: APA/Getty Images via AFP/GETTY IMAGES/SEAN M. HAFFEY

PINEHURST (NORTH CAROLINA). Sepp Straka hat sich am Freitag bei den US Open in Pinehurst über ein Karriere-Highlight freuen dürfen. Österreichs Golf-Aushängeschild schaffte erstmals auf der PGA-Tour ein Hole-in-One.

Der 31-Jährige benötigte auf dem neunten Loch anstelle der Platzvorgabe von drei Schlägen nur einen. Es war das erste Mal im laufenden Turnier, dass ein Spieler ein Loch im ersten Versuch finalisierte. Straka musste trotzdem nach einer 72er-Runde einen Rückfall im Ranking hinnehmen.

Nach der ersten Runde auf dem Par-70-Kurs am Donnerstag war der gebürtige Wiener auf Rang 16 gelegen, am Freitagabend war es vorerst nur noch Position 32. Einige Spieler waren da aber noch nicht fertig mit ihrer Runde, den Cut vor dem Wochenende sollte der ÖGV-Star in jedem Fall schaffen. Der erlebte am zweiten Turniertag zuerst einmal viel Schatten. Mit einem Triple-Bogey auf dem dritten Loch plus folgendem Bogey war ein kapitaler Fehlstart perfekt.

Nach einem Birdie gab es gleich wieder ein Bogey. Nach dem seltenen Glanzlicht auf der Neun fiel er seinem US-amerikanischen Spielkollegen J.T. Poston um den Hals und klatschte mit Caddie Duane Bock ordentlich ab. "Yeah, Siebener-Eisen, perfekte Nummer für mich", sagte Straka. Poston sei einer seiner besten Freunde auf der Tour. "Er war auch schon dabei als mir mein 'Ass' in Augusta beim Par-Drei-Contest gelungen ist. Das Feiern war dieses mal ein bisschen besser", verlautete der Absolvent der University of Georgia.

Am 10. April diesen Jahres war ihm bei diesem Rahmenbewerb vor dem US Masters in Augusta ein Hole-in-One gelungen, wie ein Jahr zuvor in Augusta auch schon an einem Trainingstag. Auf dem neunten Loch bei den US Open in Pinehurst war dieses Kunststück zuvor nur Peter Jacobsen (2005) und Zach Johnson (2014) gelungen. Nach dem Befreiungsschlag legte Straka ein Birdie nach und mischte plötzlich wieder in den Top 30 mit. Ein Bogey auf der 15 passte ins Bild eines insgesamt nicht konstanten Auftritts.

Straka hielt aber die Chance am Leben, seine beste Platzierung bei den US Open - 2019 war er geteilter 28. - zu verbessern. In den vergangenen beiden Jahren hatte er jeweils den Cut verpasst.

mehr aus Mehr Sport

Der Basketballer, der freiwillig auf 113 Millionen US-Dollar verzichtet

Golf: Straka nach starkem Auftakt bei British Open im Spitzenfeld

Warum Samuel Gaßner ein kleines Foto mit zu Olympia nimmt

Nach Long Covid zu Olympia: Der lange Atem der Lena Kreundl

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen