Lade Inhalte...

Entscheidung vertagt

Von OÖN   09.April 2021

Entscheidung vertagt
Valentin Bauer, Austen Awosika

Damit war nicht zu rechnen. Der UBSC Graz hat Basketball-Titelfavorit Gmunden die erste Niederlage im dritten Play-off-Viertelfinale zugefügt. Die Swans vergaben den ersten Matchball in der Best-of-5-Serie, sie schlitterten in eine 63:77-(33:40)-Niederlage und müssen beim Stand von "nur" noch 2:1 nachsitzen. Spiel vier steigt am Sonntag (17.30 Uhr) in der Steiermark. "Ohne Worte, das war unsere schlechteste Saisonleistung. Dämlich", ärgerte sich Gmundens Finanzvorstand Harald Stelzer, für dessen Team es die erste Heimpleite seit 4. Oktober 2020 (68:75 gegen Klosterneuburg) war. Seit damals hatten die "Korbjäger" vom Traunsee 16 Mal en suite in der Volksbank-Arena triumphiert. Für die Grazer wiederum gab es den ersten Sieg über Gmunden nach zuvor 22 Niederlagen in Folge.

Lange Gesichter sah man auch auf Seiten der Raiffeisen Flyers Wels, die ebenfalls zu Überstunden gezwungen werden. Am Sonntag (17.30 Uhr) steigt das vierte Duell mit den Klosterneuburg Dukes, die mit einem 85:73-(43:33)-Heimerfolg auf 1:2 verkürzten. Die Messestädter hatten einen Fehlstart hingelegt, in der 4. Minute stand es 0:11. Wels blies nach der Pause zur Aufholjagd, kam bis auf einen Punkt heran (49:50), um dann das Zepter wieder aus der Hand zu geben. Überragend war Klosterneuburgs Valentin Bauer (27 Zähler).

copyright  2021
17. Mai 2021