Lade Inhalte...

Mehr Sport

Eine "Laktatparty" läutet die Oberösterreich-Radrundfahrt ein

Von Dominik Feischl 12. Juni 2019 00:04 Uhr

Eine "Laktatparty" läutet morgen die Oberösterreich-Radrundfahrt ein
Der Römerberg bereitet den Rad-Assen einen schmerzhaften Start.

LINZ. Die Oberösterreich-Radrundfahrt startet morgen (18.30 Uhr) spektakulär. Die OÖN bieten mit Alpentour TV für alle vier Renntage einen Livestream an.

Mit einem nur 700 Meter langen Prolog vom Linzer Hauptplatz über Klosterstraße und Theatergasse hinauf zur Martinskirche am Römerberg wird die zehnte Auflage der Tour durch das Bundesland eingeläutet.

Steiles Stück: "So einen kurzen Auftakt sind wir nicht gewöhnt", sagt der zuletzt dreimal als Gesamtsieger der Rundfahrt hervorgegangene Stephan Rabitsch. Er erwartet beim Bergauf-Sprint (39 Höhenmeter, steilstes Stück: 15 Prozent), der im Einzelstart-Modus zu absolvieren wird, eine "Laktatparty". Die geplante Fahrzeit: wohl knapp über eine Minute. "Vergleichbar ungefähr mit einem 400-Meter-Lauf in der Leichtathletik. Und der tut bekanntlich am meisten weh, weil dir die Milchsäure überall in die Muskeln einschießt", sagt Walter Ameshofer vom OK-Team. Die besten Fahrer trennen nur wenige Sekunden. Favorisiert sind bei diesem Auftakt bergfeste Sprinter, die in kurzer Zeit viele Watt kurbeln können.

Vorentscheidung: Sind diese rasanten 700 Meter gar schon richtungsweisend? Rabitsch erwartet wie schon die letzten Jahre, als es vom Linzer Uni-Campus nach Pelmberg ging, eine Vorentscheidung über den Rundfahrts-Gesamtsieg. "Sekunden, die du da liegen lässt, sind schwer wieder zurückzuholen", sagt der Steirer.

Mit Daniel Federspiel (Team Vorarlberg) zog zwar der Favorit für diesen Prolog zurück. Dafür ist sein Mannschaftskollege Daniel Geismayr dabei. Der im Mühlviertel wohnhafte Mountainbike-Vize-Weltmeister will sich den Feinschliff für die dann folgende Österreich-Rundfahrt holen.

Die Oberösterreich-Tour kann auch auf nachrichten.at live mitverfolgt werden. Die OÖN bieten mit Alpentour TV für alle vier Renntage einen Livestream an.

Die OÖ-Rundfahrt

Etappenplan: Morgen, 700 Meter: Prolog Linz Hauptplatz – Römerberg (ab 18.30 Uhr); Freitag, 184,8 km: Wels Max Center (Start 12 Uhr) – Reichersberg (Zielankunft ca. 16.20); Samstag, 142,9 km: Modehaus Stöcker Eferding (11.35) – Oberneukirchen (ca. 14.50); Sonntag, 147,2 km: Spinnerei Traun (11) – Ternberg (ca. 14.30).

Favorit: Dreimal konnte der Steirer Stephan Rabitsch vom Welser Felbermayr-Simplon-Team zuletzt die OÖ-Rundfahrt in Folge gewinnen. Wels feierte bei der Heimat-Tour bereits sechs Siege in Serie.

Herausforderer: Besonders starke internationale Fahrer wie im Vorjahr der frühere Querfeldein-Weltcupsieger Lars van der Haar fehlen heuer zwar. Doch Seriensieger Wels bekommt Druck aus der Heimat. Hrinkow Steyr bietet etwa Markus Freiberger auf, der bei der Tour of Bihor in Rumänien zuletzt Gesamtzweiter wurde.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mehr Sport

5  Kommentare expand_more 5  Kommentare expand_less