Lade Inhalte...

Mehr Sport

Ein neues Kapitel aufgeschlagen

23. Juli 2021 00:06 Uhr

Ein neues Kapitel aufgeschlagen
Maros war bei Linz-Steg nicht nur Punkte-, sondern auch Stimmungsgarant.

LINZ. Kapitänin Nikolina Maros verlässt Meister Linz-Steg in Richtung Münster. Der Pichlinger Paul Buchegger versucht in Ankara einen Neustart.

Mit ihrem Wunsch von der internationalen Volleyballkarriere hat Nikolina Maros nie hinterm Berg gehalten. Wie gestern bekannt wurde, wechselt die 24-jährige Diagonalangreiferin nun zum deutschen Bundesligisten USC Münster. "Mein großer Traum war es, nach dem Studium in Deutschland zu spielen. Deshalb habe ich mich in dieser Saison ganz besonders reingehängt, um es zu schaffen", sagte Maros.

Der Verlust ihrer Kapitänin kam für die Steelvolleys Linz-Steg nicht unerwartet, dennoch wiegt der Abgang schwer. Die Angreiferin, die mit Lugano (2017/18) schon eine Auslandsstation auf der Visitenkarte stehen hat, verhalf den Oberösterreicherinnen zu vier Titeln in fünf Jahren – die erfolgreichste Zeit der Klub-Geschichte. In der abgelaufenen Saison gewann die Truppe von Coach Roland Schwab das Double. Seither ist der Aderlass aber groß. Schon vor Maros hatten bereits Victoria Deisl (Schaffhausen), Sophie Maass (Graz) und Julia Brown (Straubing) den Klub verlassen. "Niki hat für den Verein sehr viel geleistet. Eine solche Spielerin adäquat zu ersetzen, ist eine große Herausforderung", sagte Schwab, der die US-Amerikanerin Carly Beddingfield als neue Diagonalangreiferin begrüßen durfte. Von Perg kam Aufspiel-Talent Anna Trauner.

Nach drei Knieoperationen

Mehrere heimische Volleyball-Asse suchen sich diesen Sommer neue Herausforderungen, darunter auch Paul Buchegger. Der Pichlinger versucht beim türkischen Cupsieger SK Ankara einen Neustart. Vor drei Jahren war der Diagonalangreifer noch der Senkrechtstarter des österreichischen Volleyballs, als er Ravenna als Topscorer zum Europacuptitel schmetterte. Danach folgten drei Knieoperationen, kaum Einsätze sowie mittlerweile der dritte Klubwechsel. "Bei meinem bisher letzten Klub, Modena, wäre ich nur zweiter Diagonalangreifer gewesen, ich wollte aber endlich wieder eine ganze Saison spielen", erklärt der 25-Jährige, der nächste Woche nach Ankara fliegt. In den vergangenen Wochen hielt er sich gemeinsam mit seiner Freundin, Volleyballteamspielerin Dana Schmitt, fit. Die beiden mieteten in Wien eigens einen Court an, um zu zweit zu trainieren. Schmitt, die zuletzt in Le Cannet spielte, ist auf Klubsuche. Buchegger: "Leider hat es nicht geklappt, dass auch sie nach Ankara wechselt."

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mehr Sport

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less