Lade Inhalte...

Mehr Sport

Ein Doppelsieg der Leichtathletik

Von OÖN   28. November 2019 00:04 Uhr

Bildergalerie ansehen

Bild 1/44 Bildergalerie: Das war die OÖN-Sportlerwahl 2019

LINZ. Sportler des Jahres: Neben Top-Favorit LASK bei den Mannschaften holten Siebenkämpferin Verena Preiner und Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger die Einzel-Titel.

Verena Preiner, Lukas Weißhaidinger und der LASK sind Oberösterreichs Sportler des Jahres. Viele oberösterreichische Sportasse haben im auslaufenden Jahr auch auf internationaler Bühne geglänzt, doch dieses heimische Trio blieb unübertroffen.

Die beiden Leichtathleten sowie die schwarz-weißen Kicker wurden gestern im Linzer Palais Kaufmännischer Verein für ihren Sieg bei der von den OÖNachrichten und dem Land durchgeführten Wahl gefeiert. Für die OÖN-Leserschaft und eine Expertenjury hatte letztlich kein Weg an den Dreien vorbeigeführt.

Ein Doppelsieg der Leichtathletik
Weißhaidinger ist zum dritten Mal Sportler des Jahres.

Für Preiner und Weißhaidinger bedeutete der Titel das i-Tüpfelchen auf einer traumhaften Saison. Die Siebenkämpferin aus Ebensee und der Diskuswerfer aus Taufkirchen an der Pram haben mit ihren Bronze-Medaillen in Doha das beste WM-Ergebnis in Österreichs Leichtathletik-Geschichte eingefahren.

Während sich die 24-Jährige vor Vorjahressiegerin Sofia Polcanova durchsetzte, entwickelte sich bei den Herren ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem sich der Titelverteidiger letztlich gegen Vincent Kriechmayr behauptete.

Das Gramastettner Ski-Ass hätte sich den Titel mit Super-G-Silber und Abfahrts-Bronze bei der WM ebenso verdient. Am Ende gaben gerade einmal drei Jury-Punkte den Ausschlag zugunsten Weißhaidingers.

Video: Das war die OÖN-Sportlerwahl 2019

Zehnter Titel für den LASK

In der Publikumswahl noch auf Platz drei setzte der LASK in der Jury-Abstimmung zum Schlussspurt an. Getragen von der Euphoriewelle, welche den österreichischen Vize-Meister nach den erfolgreichen Europacup-Schlachten gegen Basel und Eindhoven erfasste, holten die Athletiker bei der 45. Auflage der Sportlerwahl ihren bereits zehnten Titel – das ist Rekord.

Im Gegensatz zum Vorjahr nahm gestern der verletzte Verteidiger Christian Ramsebner anstelle von Kapitän Gernot Trauner die Ehrung entgegen. Letzterer war wie der Rest der Mannschaft bereits in Trondheim, wo es heute um den Aufstieg in der Europa League geht (siehe Seite 12).

Mit dem zweiten Platz belohnten sich die Volleyballerinnen von Askö Linz-Steg, die mit dem erstmaligen Double-Gewinn den größten Erfolg der Klubgeschichte gefeiert hatten.

Ein Kreis schließt sich

Ein Kreis schließt sich

Vor 26 Jahren überreichte Hans Friedinger als Präsident des oberösterreichischen Tischtennis-Verbandes dem damaligen und 2013 verstorbenen OÖN-Sportchef Leo Strasser die höchste Auszeichnung des OÖTTV – ein Ehrenzeichen in Gold mit Brillanten. Gestern schloss sich ein Kreis – Friedinger, inzwischen zum österreichischen Verbandspräsidenten aufgestiegen, bekam im Palais Kaufmännischer Verein den „Goldenen Leo“ der OÖNachrichten verliehen. Der 78-Jährige, der kürzlich als ÖTTV-Chef wiedergewählt wurde, ist nicht nur für seine schlaue „Ping-Pong-Diplomatie“ bekannt, er zeigt mit seinen Emotionen bei Turnieren immer wieder auch ein großes Herz für den Tischtennis-Sport. Und sein Schmäh ist so gut, dass er auf dem Wiener Parkett (fast) nie ausgerutscht ist. Leo Strasser hätte mit so einem Preisträger viel Freude gehabt.

Mehr zur Ehrung

Rund 300 Gäste feierten gestern im Linzer Palais Kaufmännischer Verein Oberösterreichs beste Sportler. Sehen und gesehen werden: Das schon traditionelle Zusammenkommen der heimischen Sportfamilie ist für Aktive wie Ehemalige ein Fixpunkt im Kalender. Eine Bildergalerie, Videos und Interviews finden Sie online auf nachrichten.at. Eine längere Zusammenfassung sehen Sie heute auf TV1.

Zudem bringt ORF 2 heute einen Bericht von den Sportlerehrung (Bundesland heute, 19 Uhr). Reaktionen und Eindrücke der Sieger lesen Sie in der morgigen Ausgabe der OÖNachrichten.

Endstand Damen

  • 1. Verena Preiner, Leichtathletik, 152 Punkte
  • 2. Sofia Polcanova, Tischtennis, 136
  • 3. Andrea Mayr, Leichtathletik, 90
  • 4. Elisabeth Reisinger, Ski alpin, 83
  • 5. Tina Unterberger, Rodeln, 82
  •   . Andrea Limbacher, Skicross, 82
  • 7. Paula Schmidl, Fechten, 75
  • 8. Cornelia Pammer, Schwimmen, 70
  • 9. Nicola Kuhn, Wasserski, 68
  • 10. Victoria Hahn, Gewichtheben, 42

Endstand Herren

  • 1. Lukas Weißhaidinger, Leichtathletik, 150
  • 2. Vincent Kriechmayr, Ski alpin, 147
  • 3. Josef Mahringer, Fechten, 95
  • 4. Walter Ablinger, Handbike, 85
  •   . Felix Großschartner, Rad, 85
  • 6. Rainer Kepplinger, Rudern, 75
  • 7. Bernhard Reitshammer, Schwimmen, 69
  • 8. Daniel Traxler, Skicross, 68
  • 9. Clemens Millauer, Snowboard, 56
  • 10. Sargis Martirosjan, Gewichtheben, 50

Endstand Mannschaften

  • 1. LASK, Fußball, 145
  • 2. Askö Linz-Steg, Volleyball, 131
  • 3. Linz AG Froschberg, Tischtennis, 126
  • 4. TGW Zehnkampf-Union, Leichtathletik, 99
  • 5. Felbermayr Simplon Wels, Rad, 77
  • 6. Fechtunion Linz, Fechten, 75
  • 7. Swans Gmunden, Basketball, 74
  • 8. Ana-Roxana Lehaci/Viktoria Schwarz, Kanu, 66
  • 9. Leopold Karl/Lukas Kammer, Segeln, 45
  • 10. Askö Steelsharks Traun, American Football, 42

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mehr Sport

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less