Lade Inhalte...

Mehr Sport

Dopingfund: Auch in Österreich beginnt das Zittern

13. Februar 2020 00:04 Uhr

Dopingfund: Auch in Österreich beginnt das Zittern
Die Fahnder der Guardia Civil beschlagnahmten EPO-Spritzen und Bargeld. Allein im Vorjahr sollen 260 Sportler bestellt haben. Im Visier der Ermittlungen ist auch Österreich.

Die Spanische Polizei hob einen Doping-Ring mit hunderten Kunden aus - nun gibt eine heimische Handynummer Rätsel auf.

  • Lesedauer etwa 1 Min
Die "Operation Aderlass", bei der vor einem Jahr mehrere Athleten, darunter auch Österreicher, des Dopings überführt wurden, beschäftigt nach wie vor die heimischen Gerichte. Wurde zuletzt der Prozess gegen den geständigen Ex-Radprofi Stefan Denifl vertagt, ist der frühere Langlauf-Trainer Walter Mayer nächste Woche Mittwoch in Innsbruck an der Reihe. Doch bald könnte noch mehr Arbeit auf die Justiz zukommen: Die spanische Polizei hob vor zwei Wochen einen riesigen Doping-Ring aus.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper