Lade Inhalte...

Mehr Sport

Doping: Farce um Hoffmann

08. April 2011 00:04 Uhr

Farce um Hoffmann
Ex-Olympiasieger muss weiter warten.

WIEN. Seit bereits 15 Monaten ist ein Doping-Verfahren der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) gegen den ehemaligen Skilanglauf-Olympiasieger Christian Hoffmann anhängig, doch der Fall droht zum Leerlauf ohne Ergebnis zu werden.

Die von Hoffmann beantragte Einstellung des Verfahrens wies die NADA am 19. März zwar neuerlich zurück, nunmehr ist aber wegen eines gestellten Überprüfungsantrages die Unabhängige Schiedskommission am Wort. Diese soll entscheiden, ob anstelle der Mitte 2008 installierten NADA der Österreichische Ski-Verband für den Fall zuständig ist. Weil die Schiedskommission aber auch über die mutmaßlichen Dopingvergehen selbst entscheiden könnte, stellte die NADA ihr Verfahren bis zu deren Urteil vorläufig ruhend. Für Hoffmann, der längst zurückgetreten ist, heißt es also weiter warten.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mehr Sport

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less