Lade Inhalte...

Mehr Sport

Die Swans sind gewarnt

21. November 2020 00:04 Uhr

Die Swans sind gewarnt
Gmundens Enis Murati

GMUNDEN/WELS. Gmunden empfängt St. Pölten, Wels gegen Wien.

Erst in den Schlusssekunden verhalf Jarvis Ray am Donnerstag den Basketballern der Raiffeisen Flyers Wels zum 82:81 in St. Pölten. Die Niederösterreicher hatten dennoch demonstriert, dass mit ihnen nach ihrer Corona-Zwangspause wieder zu rechnen ist. Morgen gastieren sie bei den Swans Gmunden (17.30 Uhr). "Sie haben individuell starke Spieler und werden gut gecoacht", ist Gmunden-Trainer Anton Mirolybov gewarnt. Während die Schwäne vor der ersten Nationalteam-Pause personell aus dem Vollen schöpfen können, schied St. Pöltens Topscorer Kelvin Lewis gegen Wels mit einer Knieverletzung aus.

Die Welser stießen nach dem jüngsten Sieg auf Platz zwei hinter Spitzenreiter Klosterneuburg vor. Damit verschafften sich die Flyers Respekt bei ihrem morgigen Gegner BC Vienna, der um 17.30 Uhr in der Raiffeisen-Arena gastiert. "Wir treten gegen eine Mannschaft an, die in sehr gutem Zustand ist", sagt Vienna-Trainer Luigi Gresta. Sein Welser Pendant Sebastian Waser erwartet ein aggressives Spiel seiner Truppe. Schwächephasen – wie zuletzt in St. Pölten – sollen vermieden werden. Ray: "Wir müssen gegen Wien 40 Minuten konzentriert auftreten."

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mehr Sport

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less