Lade Inhalte...

Mehr Sport

Die "Schwäne" flogen ins Finale

25. Mai 2019 00:04 Uhr

Die "Schwäne" flogen ins Finale
White (li.) stoppte Oberwart.

GMUNDEN. Gmunden gewann 92:76 gegen Oberwart und trifft jetzt auf Kapfenberg.

Devin White ist der Mann mit zwei Gesichtern, einer der zwischen Genie und Wahnsinn pendelt. Gestern war der US-Legionär jener Mann, der maßgeblichen Anteil daran hatte, dass Gmunden zum elften Mal in ein Finale der Basketball-Bundesliga einzog. Und zwar mit starken 29 Punkten und sieben Rebounds. Die Oberösterreicher gewannen das vierte Vorschlussrundenduell mit Oberwart in der heimischen Volksbank-Arena 92:76 (55:42) und stiegen mit dem Gesamtscore von 3:1 auf.

Damit kommt es zu einer Neuauflage der Endspiel-Serie aus dem Vorjahr: Gmunden trifft auf Titelverteidiger Kapfenberg, der in Klosterneuburg in einem Match auf eher bescheidenem Niveau mit 54:43 (28:24) die Oberhand behielt, Spiel eins steigt am Mittwoch in der Steiermark.

Gmunden darf sich durchaus Chancen auf den fünften Titel, den ersten seit 2010, ausrechnen. Gestern zeigte die Mannschaft, dass sie aus dem dritten Semifinale gegen Oberwart die Lehren gezogen hat. Im Gegensatz zum Dienstag ließen sich die "Schwäne" (ohne den erkrankten Toni Blazan) diesmal eine komfortable Pausenführung nicht entreißen. "Wir wussten, was zu tun ist", sagte Youngster Matthias Linortner. Wenn die Korbjäger vom Traunsee als Team funktionieren, sind sie schwer zu stoppen. Neben White glänzten auch Enis Murati (22 Punkte) und Torrion Brummitt (13) als Scorer.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Mehr Sport

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less