Lade Inhalte...

Mehr Sport

Denkwürdiger Husarenritt und eine einmalige Zeitenhatz

Von OÖN   17. August 2021 00:04 Uhr

Denkwürdiger Husarenritt und eine einmalige Zeitenhatz
Brad Binder (li.), Jorge Martin

SPIELBERG. Das WM-Doppel auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg mit dem KTM-Heimsieg bot den Motorrad-Fans die erhoffte Show

Motorrad-Fans wird der vergangene Sonntag noch länger in Erinnerung bleiben. Der WM-Lauf auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg bot ein denkwürdiges Spektakel vor 145.000 Zuschauern.

Einsetzender Regen spülte KTM-Pilot Brad Binder in der Königsklasse zum nicht mehr geglaubten Triumph. Vier Runden vor Schluss des Rennens führte Ex-Weltmeister Marc Marquez eine Sechser-Gruppe mit Binder an. Fünf Fahrer bogen angesichts der immer nasser werdenden Piste zum Bikewechsel an die Box ab. Nur der Südafrikaner riskierte und blieb mit den profillosen Slickreifen auf der Strecke.

"Jeder Heimsieg ist besonders. Aber dieser ist unglaublich", sagte auch der Sankt Wolfganger Mike Leitner, Chefmanager im MotoGP-Team von KTM über den Husarenritt. "Das war eine wirklich starke Herangehensweise von ihm", sagte der Ex-Pilot und versicherte dabei: "Wir haben Brad keine Nachricht geschickt, es war alleine seine Entscheidung." Leitner erklärte: "Er war der Einzige, der wusste, was draußen auf der Strecke wirklich los ist. Mit Slicks im Regen zu fahren ist aber normalerweise unmöglich. Brad war in jeder Kurve einem Sturz nahe, ich ziehe den Hut vor so viel Mut."

Denkwürdig waren die beiden Rennen in der Steiermark nach der fünfwöchigen Sommerpause auch deshalb, weil der Streckenrekord von Marquez aus 2019 insgesamt gleich vier Mal verbessert wurde. Jorge Martin, die Fahrer-Entdeckung des Österreich-Doppels, schaffte die Pole-Position in beiden Rennen, den ersten Lauf am 8. August gewann er zudem. Der Spanier erzielte auf seiner leistungsstarken Ducati im Qualifying letztlich auch jene Rekordrunde, die mit einer Zeit von 1:22,643 Minuten und einem Schnitt von 188 km/h wohl in die Ewigkeit eingehen wird, wenn die für 2022 auf dem Red-Bull-Ring geplante "Doppelkurven-Schikane" tatsächlich kommt.

Weiter geht die WM nun in Silverstone. Der nächste MotoGP-Auftritt in Spielberg ist vom 19. bis 22. August 2022 geplant. Karten dafür sind bereits seit gestern erhältlich.

Vinales fix bei Aprilia

Der bei Yamaha in Ungnade gefallene Spanier Maverick Vinales fährt ab dem kommenden Jahr fix bei Aprilia, wie der Rennstall gestern bekanntgab. Er wird Marken-Kollege von Landsmann Aleix Espargaro und ersetzt den Italiener Lorenzo Savadori. Vinales stand in Spielberg zuletzt nicht am Start.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less