Lade Inhalte...

Mehr Sport

Das große Zittern im Radsport-Zirkus

15. Oktober 2020 00:04 Uhr

 Das große Zittern im Radsport-Zirkus
Die heurige Saison ist ob vieler Absagen nur ein Schatten ihrer selbst.

Wegen Corona wackeln restliche Rennen. Fahrer wie Michael Gogl sind auf Teamsuche

  • Lesedauer etwa 2 Min
Der Giro d’Italia bahnt sich derzeit seinen Weg Richtung Mailand. Doch bis zum Ziel am 25. Oktober ist es ein weiter Weg. Nicht nur, weil sich die Alpenriesen und zwei schwere Zeitfahren noch vor den Rad-Profis auftürmen. Sondern vor allem, weil mit dem Coronavirus ein unberechenbarer Gegner mitfährt. Die Sorge, dass die Rundfahrt, bei der der Franzose Arnaud Demare gestern seine bereits vierte Etappe gewann, schon vorzeitig abgebrochen werden könnte, ist größer denn je zuvor.
 

Dieser Inhalt ist exklusiv für Digital-Abonnenten verfügbar.
OÖNplus ist ab sofort Teil des OÖNachrichten Digital-Abos.

Sofort weiterlesen mit OÖNplus:

  • doneExklusive Inhalte von mehr als 100 OÖN-Journalisten
  • doneKommentare, Analysen und Hintergründe zu aktuellen Themen
  • doneMerkliste: Speichern Sie Artikel, Themen oder Lieblingsautoren
  • done+ alle weiteren Vorteile des Digital-Abos, wie zB. das OÖNachrichten ePaper