Lade Inhalte...

Mehr Sport

Darts-WM: Price fordert Abbruch

Von OÖN   30. Dezember 2021 00:07 Uhr

Titelverteidiger Price

LONDON. Corona bestimmt mehr und mehr die Darts-WM in London.

Mit Raymond van Barneveld, Vincent van der Voort, Dave Chisnall und Ex-Weltmeister Michael van Gerwen haben bis gestern vier Teilnehmer positive Tests abgegeben. Besonders das Ausscheiden des Letztgenannten schmerzt Fans und auch Konkurrenten. "Jetzt ist dieses Turnier weniger wert", kommentierte Titelverteidiger Gerwyn Price. "Das Turnier sollte verschoben werden." Es sei Zeit, dass er sich selbst in Sicherheit bringe, so der Waliser. Van Gerwen, der bisher symptomlos war, twitterte, er sei "enttäuscht, verwirrt, wütend, wie meine Weltmeisterschaft endete".

Trotz der sich rasant ausbreitenden Omikron-Variante – London hat den Katastrophenfall ausgerufen – dürfen unter 3G-Zulassung rund 3000 Fans im Alexandra Palace ausgelassen feiern. Spätestens mit den ersten positiv getesteten Topstars dürfte die WM nun endgültig von der Corona-Realität eingeholt worden sein. Der Verband PDC dürfte die WM auf Biegen und Brechen durchziehen wollen. Es sei Zeit, "mit dem Virus zu leben", hatte der 73-jährige PDC-Boss Barry Hearn Mitte Dezember getwittert.

0  Kommentare 0  Kommentare