Lade Inhalte...

Basketball: Gmunden siegte nach Aufholjagd

Von OÖN   12.Januar 2020

Spitzenreiter Gmunden hatte auf dem Weg zum 106:101-Erfolg nach Verlängerung beim BC Vienna härter zu kämpfen als erwartet. Nach zwischenzeitlichem 55:78-Rückstand (27.) bliesen die „Korbjäger“ vom Traunsee zur Aufholjagd. Sehr zur Freude von Neuzugang Charles William Barton. Der Schwede hatte erwartungsgemäß noch Anlaufschwierigkeiten, er kam 18:49 Minuten zum Einsatz und verbuchte zwei Punkte, einen Rebound und vier Assists. „Hut ab vor der Mannschaft, dass sie dieses Match noch gedreht hat. Es war keineswegs das lockere Gastspiel, wir haben lange ziemlich mager verteidigt“, sagte Finanzchef Harald Stelzer.

Der Sonntag war auch der Tag der Abrechnung: Die Punkte wurden geteilt. Die Top Sechs mit den beiden oberösterreichischen Aushängeschildern Gmunden (1.) und Wels (6.) haben ihre Play-off-Tickets in der Tasche und spielen in zehn Runden (Platzierungsrunde) um die beste Ausgangsposition (Heimrecht) für die K.-o.-Phase. Die unteren vier kämpfen in der Qualifikationsrunde um die restlichen beiden Viertelfinaltickets.

Die Raiffeisen Flyers aus Wels müssen konstanter agieren, um mit den Großen mithalten zu können. Phasenweise gelang das bei der 74:79-Niederlage bei Meister Kapfenberg. Obmann Michael Dittrich gibt sich trotzdem keiner Illusion hin: „Wir sehen, dass wir bis zu Platz vier hinschnuppern, aber mit den Spitzenteams können wir finanziell nicht mithalten. Man darf auch unsere Verletzungssorgen nicht vergessen.“

 

copyright  2021
04. März 2021