Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 22. April 2019, 09:59 Uhr

Linz: 14°C Ort wählen »
 
Montag, 22. April 2019, 09:59 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Mehr Sport

Wie die Tour de France Susanne Wallis Jagd nach dem EM-Limit beeinflusst

Die Tour-Leistung von Freund Gogl soll die Sprinterin bei der Staatsmeisterschaft beflügeln.

Wie die Tour de France Susanne Wallis Jagd nach dem EM-Limit beeinflusst

Susanne Walli wird in Klagenfurt über 200, 400 sowie mit der 4x100-Meter-Staffel an den Start gehen. Bild: GEPA

KLAGENFURT/LINZ. Spannendes Wochenende für eines der erfolgreichsten Sportler-Paare Oberösterreichs: Während Rad-Profi Michael Gogl gerade bei der Tour de France die Alpen durchquert, versucht seine Freundin Susanne Walli bei den Leichtathletik-Staatsmeisterschaften in Klagenfurt heute das 400-Meter-Limit für die EM in Berlin zu knacken. "Ich bin gut in Form, aber es wird schwierig, weil Schlechtwetter vorhergesagt wurde", befürchtet die 22-Jährige windige Verhältnisse. Die Linzerin war Anfang Juni in Regensburg mit 53,83 Sekunden bereits bis auf 43 Hundertstel an die geforderte Norm herangelaufen.

Ob Walli es schafft oder nicht, hängt zu einem Teil aber auch von Gogl ab. Zumindest behauptet das Roland Werthner, Obmann von Wallis Klub, der TGW Zehnkampf-Union. "Du kannst an Susi erkennen, wie es bei Michael gerade läuft", will der langjährige Trainer beobachtet haben.

Wie die Tour de France Susanne Wallis Jagd nach dem EM-Limit beeinflusst

Konfrontiert damit, gibt Walli zu, dass sie sich darüber zwar noch nie Gedanken gemacht hat, "aber natürlich fieberst du mit dem anderen mit." Ganz unterschreiben wolle sie die These Werthners allerdings nicht. Als Gogl etwa bei der Tour im Vorjahr zu Sturz gekommen war und sich verletzt hatte, hatte sich Walli zwar Sorgen gemacht, "allerdings bin ich nur wenige Tage später ein super Rennen gelaufen."

Sehr wohl bemerkt haben will sie aber, dass Erfolgserlebnisse eine "euphorisierende Wirkung" auf den jeweils anderen haben, was mit Blick auf ihre Limit-Jagd positiv ist. Schließlich hat Gogl die Herausforderungen des größten Radrennens der Welt heuer bisher bestens gemeistert. "Es ist beruhigend zu wissen, dass es ihm gut geht", sagt Walli.

Sollte es trotz dieser guten Voraussetzungen in Klagenfurt nicht reichen, bietet sich mit dem Josko Laufmeeting in Andorf in einer Woche eine allerletzte Gelegenheit zur Qualifikation. (pue)

Kommentare anzeigen »
Artikel 21. Juli 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Mehr Sport

Tennis: Fognini feierte mit Turniersieg in Monte Carlo größten Erfolg

MONTE CARLO. Einen Tag nach seinem Triumph über Sandplatzkönig Rafael Nadal hat Fabio Fognini auch das ...

Marchtrenker gewinnt als erster Österreicher WorldTour- Rundfahrt

ISTANBUL. Felix Großschartner hat am Ostersonntag den ersten Sieg eines Österreichers in einem ...

Weitere Festnahmen und Befragungen nach "Operation Aderlass"

WIEN/INNSBRUCK. In Österreich haben die Ermittlungen der Behörden nach der "Operation Aderlass" zu ...

Tiger Woods feierte eines der größten Comebacks der Sportgeschichte

AUGUSTA. Der Amerikaner holt sich mit 43 Jahren seinen 15.

Bernie Ecclestone: „Würde mich eher für die Formel E entscheiden“

LONDON/WIEN. Formel-1-Macher Bernie Ecclestone lässt mit Aussagen in einem Interview aufhorchen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS