Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 14:20 Uhr

Linz: 7°C Ort wählen »
 
Donnerstag, 17. Jänner 2019, 14:20 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Mehr Sport

Wett-Manipulation: 28 Tennis-Profis verhaftet

MADRID. Die spanische Zivilgarde hat laut Informationen der Europol nicht weniger als 83 Personen, darunter 28 Tennis-Profis, wegen Match-Manipulationen verhaftet.

GEPA-081218830010

Bild: gepa

Eine armenische Bande soll den Millionenbetrug organisiert haben. Dies gab die europäische Polizeibehörde am Donnerstag bekannt. 

Bei insgesamt elf Hausdurchsuchungen in Spanien wurden unter anderem 167.000 Euro Bargeld, eine Schusswaffe und fünf Luxuswägen sichergestellt. Zudem wurden 42 Bankkonten gesperrt. Die Identitäten der Spieler wurden nicht bekanntgegeben, allerdings soll einer der 28 festgenommenen Sportler bei den vergangenen US Open in New York am Start gewesen sein.

Die Manipulationen dürften sich ausschließlich auf Future- und Challenger-Niveau abgespielt haben. Jedenfalls wurde von zumindest 97 Matches auf diesen Ebenen berichtet, die manipuliert worden sind.

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN-Sport/APA 10. Januar 2019 - 14:06 Uhr
Mehr Mehr Sport

Olympiasiegerin Anna Gasser verletzt sich bei Sturz

LAAX. Snowboarderin Anna Gasser hat sich am Donnerstag beim Slopestyle-Weltcup in Laax bei einem Sturz ...

Tennis: Thiem gibt gegen Popyrin auf

MELBOURNE. Der Niederösterreicher Dominic Thiem ist am Donnerstag bei den Australian Open unerwartet früh ...

Tennis: Titelverteidiger Marach/Pavic in Melbourne in zweiter Runde

MELBOURNE. Österreichs bei den Tennis-Australian-Open engagierte Doppelspieler sind am Donnerstag mit Sieg ...

Trotz Schneechaos: Biathlon-Weltcup in Ruhpolding findet statt

RUHPOLDING. Der wegen des Schneechaos auf Donnerstag verschobene Biathlon-Weltcup in Ruhpolding findet statt.

Roger Federer: „Als hätte ich gegen mein Spiegelbild gespielt“

MELBOURNE. Die am Mittwoch bei den Australian Open im Einsatz gewesenen Topstars haben allesamt die dritte ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS