Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 23. Juli 2018, 05:46 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Montag, 23. Juli 2018, 05:46 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Mehr Sport

Stunt über dem Wolfgangsee: Fallschirmspringer landet auf Tragfläche eines Flugzeugs

WOLFGANGSEE. Dem Mattseer Paul Steiner gelang über dem Wolfgangsee ein ungewöhnlicher Stunt.

Paul Steiner Bild: Red Bull

Paul Steiner sprang aus 1500 Meter Höhe aus einem Wasserflugzeug, um nur Minuten später nach dessen Wasserlandung auf einer Tragfläche zu landen.

„Aus einem Flugzeug abzuspringen, ist für einen Fallschirmspringer nichts Ungewöhnliches. Auf einer Tragfläche des selben Flugzeuges zu landen, allerdings schon. Mit diesem Gedanken spielte ich schon sehr lange“, sagte der 55-jährige Red-Bull-Athlet. „Beim Gastbesuch des in den 1950er Jahren gebauten amerikanischen Wasserflugzeuges Grumman Albatross im Hangar-7 in Salzburg, sah ich sofort meine Chance, diesen Traum in die Tat umzusetzen.“

Knappe Angelegenheit

1500 Meter über dem Wolfgangsee sprang Paul Steiner aus dem Wasserflugzeug, öffnete unmittelbar danach den Schirm, um die Landung des Fliegers aus der Luft beobachten zu können. Pilotiert wurde die Grumman Albatross von seiner amerikanischen Crew sowie Flying Bulls-Chefpilot Raimund Riedmann. Bei der Wasserlandung des Flugzeugs befand sich Paul Steiner nur mehr 300 Meter über dem See.

Durch die bereits geringe Höhe im Landeanflug, fehlte der Flugzeugcrew die Zeit, die Maschine quer zum Wind zu stellen. Dadurch standen Steiner für die Landung nur zwei Meter der Tragfläche zur Verfügung. Selbst für den erfahrenen Fallschirmspringer eine besondere Herausforderung. Ein absolut exaktes Landemanöver war notwendig, um die Tragfläche nicht zu verfehlen.

 

Kommentare anzeigen »
Artikel OÖN-Sport/Red Bull 11. Juli 2018 - 12:00 Uhr
Mehr Sportmix

Das schönste Tor des Thomas P.

SANKT PÖLTEN. Football: Raiders Tirol holten die Austrian Bowl, ein Ex-Fußballer war Matchwinner.

"Ich weiß, was bis zur EM noch zu tun ist"

KLAGENFURT. Leichtathletik: Ivona Dadic und Co. probten bei der Staatsmeisterschaft für den Ernstfall.

Vor heutigem Ruhetag durfte der Mann in Gelb schon die Beine hochlegen

CARCASSONNE. Tour: Magnus Cort Nielsen holte Etappensieg im Zentralmassiv, Geraint Thomas ungefährdet.

Ein Däne gewann die Junioren-Tour

ALTMÜNSTER. Im Jahr der Heim-WM in Tirol fuhren die Heimischen hinterher.

Molinari gelang die Sensation

CARNOUSTIE. Der 35-Jährige schafft bei British Open den ersten Major-Sieg eines Italieners.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS