Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Schwarz und Lehaci vorerst noch auf Solo-Pfaden

Von nachrichten.at/APA, 18. Mai 2017, 16:44 Uhr
Schwarz und Lehaci sitzen vorerst nur im Training in einem Boot

MONTEMOR. Die Olympia-Kanutinnen Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci werden die nächsten zwei Weltcups noch im Einer in Angriff nehmen

Viktoria Schwarz und Ana Roxana Lehaci starten am Freitag neun Monate nach den Rio-Spielen in die Wettkampfsaison. Bis Sonntag erfolgt in Montemor-o-Velho in Portugal der Start zum Weltcup, in dem es in den beiden Folgewochen in Szeged und Belgrad nahtlos weitergeht. 

Erst in Serbien Anfang Juni werden Schwarz/Lehaci wieder gemeinsam im Zweier um Topplatzierungen paddeln. Für beide hatte sich der Traum von der Olympia-Teilnahme in Brasilien erfüllt, aber anders als erwartet. Statt es regulär nach zwei harten Vorbereitungsjahren zu schaffen, ergatterten sie den Quotenplatz nachträglich. 

Da war Schwarz nach einem Balkon-Sturz beim Schlafwandeln aber vorübergehend außer Gefecht. Während die Oberösterreicherin letztlich im Einzel zum Zug kam, nahm ihren Platz im Zweier Yvonne Schuring ein. "Nachdem wir es in Rio nicht gemeinsam ins Boot geschafft haben, müssen wir das in Tokio nachholen", gab sich die 31-jährige Schwarz hinsichtlich der Spiele 2020 betont kämpferisch. 

Wieder unter Vasile Lehaci

In Portugal und nächste Woche in Ungarn versuchen sich die beiden aber noch im Kajak-Einer - Schwarz über 200 m, Lehaci über 500 und 5.000 m. Danach zu Pfingsten wollen sie aber wieder in einem Boot bzw. im Kajak-Zweier sitzen. Gecoacht werden Schwarz und Lehaci nicht mehr wie im Vorjahr von Guglielmo Guerrini, vom Italiener haben sie sich getrennt. Das Training leitet nun Ana Roxanas Vater Vasile Lehaci. 

Unter seiner Führung wurde der Zweier erst vor kurzem wieder ins Übungsprogramm aufgenommen. Tochter Ana: "Wir kennen einander ja auswendig. Die Entscheidung wieder gemeinsam Rennen im K2 zu fahren, ist uns also leicht gefallen." Saison-Höhepunkte sind die EM vom 14. bis 16. Juli in Plowdiw/BUL und die WM vom 23. bis 27. August in Racice/CZE. "Wir wollen im Weltcup gute Ergebnisse einfahren, schauen, woran wir noch arbeiten müssen und welche Punkte wir in Hinblick auf die EM und WM noch verbessern können", erklärte die 26-jährige Lehaci. Dritter OKV-Vertreter in Portugal ist Mario Siegl, er wird im Kajak-Einer über 500, 1.000 und 5.000 m antreten.

mehr aus Mehr Sport

Wels gegen Oberwart: Welche Serie reißt?

Gmunden gewann, Wels verlor Krimi

Schönberger steht ohne Team da

Australian Open: Kein Startplatz für Thiem im Hauptfeld

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung
Aktuelle Meldungen