Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 17. Dezember 2018, 16:16 Uhr

Linz: 1°C Ort wählen »
 
Montag, 17. Dezember 2018, 16:16 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Mehr Sport

Debakel für Österreich bei Ruder-WM

BLED. Die Ruder-Weltmeisterschaften in Bled haben dem österreichischen Verband (ÖRV) eine totale Pleite gebracht. Kein einziges der vier ÖRV-Boote hat in Slowenien einen Quotenplatz für die Olympischen Sommerspiele nächstes Jahr in London geschafft.

In einem neuen Boot rudert Farthofer um ihr WM-Ticket

Kein Olympia-Quotenplatz für Österreich. Bild: ÖRV

Damit droht dem ÖRV, dass Olympia zum zweiten Mal in Folge ohne österreichische Ruderer stattfindet. Eine kleine, letzte Olympia-Chance haben die ÖRV-Boote bei der Restquoten-Regatta von 20. bis 23. Mai 2012 in Luzern.

Zumindest auf zwei Quotenplätze hatte ÖRV-Sportkoordinator Norbert Lambing gehofft, doch am Mittwoch gab es auch im letzten Hoffnungslauf einen Dämpfer. Michaela Taupe-Traer (Nautilus Klagenfurt) und Sara Karlsson (Donau Wien) wurden im Leichtgewichts-Doppelzweier Dritte, hätten aber zum Aufstieg Platz zwei benötigt. Darauf fehlten über acht Sekunden. Nur die besten acht Frauen-Boote erhalten einen Olympia-Quotenplatz, für Taupe-Traer/Karlsson geht es nun allerdings nur noch um Platz 13.

Davor hatten bereits der LG-Doppelzweier der Herren (Florian Berg/Nautilus Klagenfurt und Joschka Hellmeier/Pirat Wien), der schwere Frauen-Doppelzweier (Lisa Farthofer/Seewalchen und Magdalena Lobnig/Pirat Wien) sowie der LG-Vierer ohne der Männer (Alexander Chernikov/LIA Wien, Bernhard Schönthaler/Albatros Klagenfurt, Alexander Rath/Pöchlarn und Christian Rabel/LIA) den Aufstieg in das Semifinale und damit die Chance auf ein Olympia-Ticket verpasst.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at 31. August 2011 - 16:09 Uhr
Mehr Mehr Sport

"Rechtshilfe Rapid" will Maßnahmenbeschwerde einbringen

WIEN. Die "Rechtshilfe Rapid" wird nach dem Polizeieinsatz beim Wiener Fußball-Derby am Sonntagabend eine ...

Pilhatsch schwimmt bei der Kurzbahn-WM ins Finale

HANGZHOU. Die Steirerin Caroline Pilhatsch steht im Schwimm-WM-Finale über 50 m Rücken.

Österreichs Siebenkämpferinnen sind die Nummer eins der Welt

Schwarz auf weiß: Österreichs Siebenkämpferinnen stehen im Nationen-Ranking der abgelaufenen ...

Tennis-Star Dominic Thiem beweist seine unglaubliche Treffsicherheit

TENERIFFA. Dass Dominic Thiem mittlerweile zu den weltbesten Tennspielern gehört dürfte mittlerweile ...

Wenn Peter Sagan im Trainingslager langweilig wird...

Rad-Weltmeister Peter Sagan ist bekannt dafür, auf verrückte Ideen zu kommen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS