Lade Inhalte...

WM 2018

Ronaldo muss sich bis zum Ende der WM einen Ziegenbart stehen lassen

Von OÖN-Sport/APA   21. Juni 2018 10:13 Uhr

TOPSHOT-FBL-WC-2018-MATCH19-POR-MAR
Recht viel zu sehen ist vom Ronaldos Bart bisher noch nicht.

MOSKAU. Der Portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo hatte mit seinem Teamkollegen vereinbart, das Bärtchen stehen zu lassen, sollte er treffen.

Nächste Episode in der Geschichte "Cristiano Ronaldo und sein Ziegenbart-Jubel". Auf die Frage, was der neue Bart bedeute, sagte der Weltfußballer am Mittwoch: "Das war ein Spaß mit (Mitspieler Ricardo/Anm.) Quaresma. Wir waren vorher in der Sauna und ich begann, mich zu rasieren. Ich habe den Bart stehen lassen und sagte: Wenn ich morgen treffe, lasse ich ihn bis zum Ende des Turniers stehen." 

Weil der Bart ihm beim 3:3 gegen Spanien und auch beim 1:0-Sieg gegen Marokko Glück gebracht habe, wolle er das Kinn vorher nicht mehr rasieren. 

Wie schon gegen Spanien war der Weltfußballer auch gegen die Nordafrikaner Portugals einziger Torschütze und hat nun schon vier Treffer bei der Weltmeisterschaft in Russland erzielt. Damit führt Ronaldo die Torschützenliste an.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus WM 2018

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less