Lade Inhalte...

WM 2018

4:2 – Frankreich nach Torfestival Weltmeister

Von Harald Bartl aus Moskau   16. Juli 2018 00:05 Uhr

4:2 – Frankreich nach Torfestival Weltmeister
Ein Küsschen für den Pokal: Frankreichs Weltmeister um Kapitän Hugo Lloris kosten bei strömendem Regen ihren Triumph aus.

Feucht-fröhliche Party: Um 19.33 Uhr stemmte Kapitän Hugo Lloris den Pokal.

Schon Minuten vor dem Schlusspfiff waren die "Allez les Bleus"-Sprechchöre durch das ausverkaufte Moskauer Luschniki-Stadion gegangen, um 18.55 Uhr gab es kein Halten mehr. Aus und vorbei! Frankreich krönte sich fast exakt 20 Jahre nach dem 3:0-Triumph über Brasilien im eigenen Land zum zweiten Mal zum Fußball-Weltmeister. Mit Toren geizte die Equipe tricolore neuerlich nicht. Sie gewann gegen die ambitionierten, aber nicht für ihren Aufwand belohnten Kroaten 4:2 (2:1).

Frankreich gegen Kroatien: Das WM-Finale in Bildern

Bildergalerie ansehen

Bild 1/54 Bildergalerie: Frankreich gegen Kroatien: Das WM-Finale in Bildern

Die Bühne gehört den Franzosen mit ihrem Erfolgstrainer Didier Deschamps, der 1998 als Kapitän den Pokal gestemmt hatte. Gestern schleuderten die Spieler den 49-Jährigen durch die Luft, in der Heimat feierten Hunderttausende bei diversen Public Viewings den Triumph ihrer Helden, die vor zwei Jahren bei der Heim-EM noch haarscharf an der Trophäe vorbeigeschrammt waren. Portugal hatte 2016 mit 1:0 nach Verlängerung die Oberhand behalten. Diesmal sollte sich das Blatt wenden. Sehr zur Freude von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, der auf der Tribüne applaudierte und später bei der Pokal-Übergabe im kurzfristig einsetzenden starken Regen richtig nass wurde. Eine kalte Dusche, die niemandem etwas ausmachte.

Weltmeister! Franzosen im Freudentaumel

Bildergalerie ansehen

Bild 1/53 Bildergalerie: Weltmeister! Franzosen im Freudentaumel

Unten auf dem Rasen ging so richtig die Post ab. Philipp Lahm, Kapitän des Weltmeisters von 2014, Deutschland, hatte den Pokal in die Arena gebracht, um ihn für seinen Nachfolger bereitzustellen. Torhüter Hugo Lloris war um 19.33 Uhr der glückliche Empfänger, seinen kapitalen Fehler bei Kroatiens Tor zum 2:4 sehen ihm alle Franzosen nach.

Ende gut, alles gut.

4:2 – Frankreich nach Torfestival Weltmeister
Völlig losgelöst: Frankreich feiert auf dem Pariser Montparnasse.

 

Mehr über Frankreichs Weltmeistermacher Didier Deschamps

 

Video: ORF-Korrespondentin Eva Twaroch über die Grand Nation nach dem WM-Erfolg.

 

Video: Alina Zellhofer (ORF) berichtet von der Strandbar Herrmann in Wien über den Jubel der französischen Fans.

 

Zum Liveticker als Nachlese

 

Stimmen zum WM-Finale: Vor 20 Jahren war Didier Deschamps Weltmeister als Spieler, jetzt ist er es als Trainer

„Es war kein Superspiel, aber wir haben trotzdem Tore geschossen. Es war nicht immer einfach für uns. Ich bin so stolz, wir haben uns für die EM-Finalniederlage gegen Portugal rehabilitiert. Das hat so weh getan.“
Didier Deschamps, Frankreichs Teamchef

„Der Weg zu diesem Pokal war lang, aber es hat sich gelohnt. Wir sind stolz darauf, die Franzosen glücklich zu machen.“
Kylian Mappé, Frankreichs Jungstar

„Ich gratuliere den Franzosen. Wir sind traurig, aber auch stolz. Der Elfmeter hat uns zurückgeworfen.“
Zlatko Dalic, Kroatiens Teamchef

 

 

7  Kommentare 7  Kommentare