Lade Inhalte...

Vorwärts Steyr

Steyrs Partylaune erlitt nach sechs Minuten Dämpfer

Von Raphael Watzinger 15. April 2019 08:08 Uhr

Steyrs Partylaune erlitt nach sechs Minuten Dämpfer
Choreografie der Steyr-Fans

STEYR. 2. Liga: Bei der 3:4-Heimniederlage gegen Innsbruck II war Vorwärts früh in Unterzahl.

Das ist Vorwärts Steyr! Trotz der gestrigen 3:4-Niederlage in der 2. Fußball-Liga gegen die Amateure von Wacker Innsbruck wurden die Kicker um Kapitän Reinhard Großalber zum 100. Geburtstag auch nach dem Schlusspfiff noch frenetisch von den 2500 Fans gefeiert. Das, obwohl Steyrs Partylaune bereits nach sechs Minuten einen Dämpfer erlitten hatte: Sebastian Dirnberger sah nach einer Notbremse früh Rot – nach 24 Minuten stand es 0:3.

Warum die Steyr-Anhänger ihrem Team trotzdem zujubelten? Weil sich die Elf des Traditionsvereins nie aufgab – und am Ende sogar dem 4:4 noch nahe war. Trotzdem konnte auch unter Interimstrainer Adnan Kaltak der Negativtrend nicht gestoppt werden. Kaltak wird wohl auch am Sonntag in Wattens noch auf der Betreuerbank sitzen. Zwei mögliche Trainerkandidaten waren gestern schon im Stadion: Daniel Madlener bestätigte ein erstes Gespräch – auch Mario Messner sah dem Zweitligisten auf die Beine. Von Ronald Brunmayr gab es schon eine Absage, Willi Wahlmüller ist wie berichtet ebenfalls Thema bei Vorwärts. So sieht die gewählte Vorwärts Jahrhundert-Elf aus: Großalber, Hauser, Hochedlinger, Vukovic, Hilber; Jetzinger, Madlener, Himmelfreundpointner; Strittich, Petras, Blochin.

Steyrs Partylaune erlitt nach sechs Minuten Dämpfer
Der Auftritt im Jubiläumstrikot war für Lichtenberger&Co nicht erfolgreich.

Der Auftritt im Jubiläumstrikot war für Lichtenberger&Co nicht erfolgreich. (Foto: gepa)

 

Blau-Weiß verlor Kreuzriegler

Blau-Weiß verlor nicht nur das Spiel in Lustenau (0:2), sondern auch einen Spieler: Martin Kreuzriegler wurde mit Problemen am operierten Sprunggelenk ausgetauscht. Jubel dafür bei der SV Ried nach der eingenommenen Tabellenführung: "Wir konnten weiter Druck aufbauen. Ich bin lieber vorne als hintennach", sagt Ried-Trainer Gerald Baumgartner.

Alles zur 100-Jahr-Feier sowie die mehrteilige Serie zur SKV-Geschichte: nachrichten.at/steyr

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Vorwärts Steyr

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less