Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 21. November 2018, 16:35 Uhr

Linz: 5°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 21. November 2018, 16:35 Uhr mehr Wetter »
Sport  > Fußball

was wurde aus...Gerald Haider?

was wurde aus...?

Rund und g’sund: „Naz“ Haider Bild: OÖN

Ein Blick in die ewige Torschützenliste der Fußball-Bundesliga genügt, um die außergewöhnlichen Fähigkeiten von Gerald „Naz“ Haider zu erkennen. Der mittlerweile 54-Jährige erzielte in seiner Laufbahn stolze 119 Treffer in der höchsten Spielklasse und liegt damit in der Wertung zwischen den Kicker-Legenden Toni Polster (120) und Gerhard Hanappi (117). Während Polster als Trainer der LASK Juniors und als Werbefigur sein Vermögen aufpoliert, geht Haider täglich als Fliesenleger arbeiten.

In seinen 15 Jahren als Profi ging der Welser für Austria Salzburg (1974–78), VÖEST (1978–88) und Kapfenberg (1988) auf Torjagd, ehe er zu seinem Stammverein WSC/Hertha zurückkehrte. Seinen Höhepunkt erlebte der schussgewaltige Haider am 12. Juni 1976, als er im freundschaftlichen Länderspiel in Budapest gegen Ungarn (0:2) 66 Minuten lang stürmen durfte.

An die Jahre als Profi denkt der „Naz“ gerne zurück. „Ich hätte locker mehr schaffen können, doch ich bin zufrieden, wie es gelaufen ist.“

Dem runden Leder läuft er heute nicht mehr hinterher. „Ich spiele nur gelegentlich Tennis“, sagt Haider, der zu seinem 50. Geburtstag zum dritten Mal heiratete. Seit dreieinhalb Jahren greift der einstige Kettenraucher keine Zigarette mehr an. „Dafür habe ich 15 Kilo zugenommen.“ (mf)

Kommentare anzeigen »
Artikel 19. April 2010 - 00:04 Uhr
Mehr Fußball Unterhaus

Hamader: "Habe mir um 100 Euro den Sieg gekauft"

MARCHTRENK. SC-Coach Dominik Hamader ließ seinen Bruder Patrick aus Irland einfliegen, und zahlte das ...

Spannung pur im Frühjahr

Titelrennen und Abstiegskampf in Rückrunde völlig offen.

Zwischen Himmel und Hölle

LINZ. Für einige Vereine ist die Herbstsaison top verlaufen, andere würden gerne darüber schweigen.

Oedt-Filiale im Osten?

BAD LEONFELDEN. Kuriose Ansage von Oedt-Präsident und Leonfelden-Gönner Franz Grad.

"Modus der 2. Liga könnte sich ändern"

LINZ. OÖFV-Präsident Gerhard Götschhofer über Regionalliga-Reform und "Causa Arnautovic".
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS